ℹ  Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Sächsische Schweiz – Wandern, Entdecken und Staunen

8 Tage Das Elbsandsteingebirge aus verschiedenen Perspektiven erleben

  • Bei der Wanderung zum Gohrisch eröffnen sich prächtige Rundumblicke

    Bei der Wanderung zum Gohrisch eröffnen sich prächtige Rundumblicke 

  • Auf dem Weg nach Rathen

    Auf dem Weg nach Rathen 

  • Der Kurort Rathen ist umgeben von einem überwältigenden Felsengebiet

    Der Kurort Rathen ist umgeben von einem überwältigenden Felsengebiet 

  • Die Affensteine beeindrucken mit mächtigen Felstürmen

    Die Affensteine beeindrucken mit mächtigen Felstürmen 

  • In der Kernzone des Nationalparks – Blick vom Kleinen Winterberg gen Osten

    In der Kernzone des Nationalparks – Blick vom Kleinen Winterberg gen Osten 

  • Immer wieder bieten tolle Rastplätze entlang grandioser Felsformationen beste Aussichten: hier der Blick ins Elbtal und zum Gohrisch, den Sie während der Wanderwoche besteigen

    Immer wieder bieten tolle Rastplätze entlang grandioser Felsformationen beste Aussichten: hier der Blick ins Elbtal und zum Gohrisch, den Sie während der Wanderwoche besteigen 

  • Oftmals geht es auf Stiegen zwischen den Wänden hinauf, wie hier in den Tissaer Wänden

    Oftmals geht es auf Stiegen zwischen den Wänden hinauf, wie hier in den Tissaer Wänden 

  • Die letzte Wanderung führt in die Böhmische Schweiz

    Die letzte Wanderung führt in die Böhmische Schweiz 

  • Mit dem Floß auf der Elbe

    Mit dem Floß auf der Elbe 

  • Es erwartet Sie eine der schönsten Aussichten der Sächsischen Schweiz

    Es erwartet Sie eine der schönsten Aussichten der Sächsischen Schweiz 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Wanderungen zu bizarren Sandsteinfelsen auf bekannten und unbekannten Wegen
  • Umweltfreundlich zu den Ausgangspunkten Ihrer Wanderungen
  • Wanderungen + Geselligkeit:
    abenteuerlich + gemütlich = eben sächsisch!
  • Beschauliche Floßfahrt von Bad Schandau nach Rathen mit Grillpicknick
  • Eine Reise – zwei Nationalparks: Sächsische und Böhmische Schweiz

Rückblick auf 2020: Zur Eröffnungstour nach dem ersten Corona-Lockdown am 27.06.20 waren alle Einreisebeschränkungen zu Tschechien aufgehoben, und wir konnten diese Tour wie ausgeschrieben auf beiden Seiten des Elbsandsteingebirges während des gesamten Sommers 2020 durchführen. Die Gruppengröße war zur Eröffnungstour noch auf neun TeilnehmerInnen limitiert, bei den darauf folgenden sechs Sommer-Terminen konnten wir wieder auf die geplanten 11 TeilnehmerInnen hinsteuern. Diese erst im Jahr 2020 initiierte Tour fand überraschend sehr guten Anklang.

Deutschland - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende aus der folgenden Aufstellung dürfen einreisen: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html;jsessionid=F29754B314549B0DD42E8978619A3C1F.1_cid295#doc13738352bodyText3. Für Heimkehrer sowie Reisende mit der Staatsbürgerschaft des Ziellandes oder Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis im Zielland können die nachfolgenden Bestimmungen abweichen.
Bitte beachten Sie, dass in Deutschland aktuell ein Einreise- und Beförderungsverbot für Reisende aus Virusvariantengebieten besteht. Die Einstufung der Virusvariantengebiete des Robert-Koch-Instituts finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.


Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen rechnen. Dies betrifft die letzten 14 Tage vor der Einreise.
Reisen innerhalb des Landes:
Reisen innerhalb des Landes sind bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Bei Reisen in die/aus den Risikogebieten innerhalb des Landes kann es zu Restriktionen kommen. Reisende sollten die Verordnungen der jeweiligen Bundesländer oder Regionen beachten.
Quarantänemaßnahmen:
Bei der Einreise kommt es zu Quarantänemaßnahmen. Diese gelten bis auf Weiteres. Reisende, die sich innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise nach Deutschland in einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, müssen sich für 10 Tage häuslich isolieren. Sie können die Selbstisolation jedoch vorzeitig beenden, wenn sie ein negatives Testergebnis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter https://einreiseanmeldung.de hochladen. Die hierfür erforderliche Testung kann frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden.

Reisende, die sich innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise nach Deutschland in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich für 14 Tage häuslich isolieren. Eine vorzeitige Beendigung der Selbstisolation ist nicht möglich.

Eine Aufstellung der jeweiligen Hochrisiko- oder Virusvariantengebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.
Wichtig bei der Einreise:
Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Alle Reisenden benötigen einen negativen Testnachweis zur Einreise, und zwar unabhängig von Voraufenthalt und Einreiseweg beziehungsweise Beförderungsmittel. Ausgenommen davon sind Personen unter 12 Jahren. Testpflichtige Reisende müssen entweder einen bei Einreise maximal 72 Stunden alten PCR-Test oder einen maximal 48 Stunden alten Antigen-Test vorweisen. Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet darf ein Antigen-Test bei Einreise nicht älter als 24 Stunden sein. Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: http://www.einreiseanmeldung.de/. Reisende, die sich innerhalb der letzten 10 Tage in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich vor der Ankunft in dem Formular anmelden und einen Anmeldungsnachweis bei Einreise mit sich führen. In Ausnahmefällen, wenn eine digitale Registrierung nicht möglich ist, können Reisende auch das folgende Papierformular verwenden: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Infoblatt/2021/DEU.pdf. Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen. Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen. An den Grenzübergangsstellen besteht Maskenpflicht.
Erleichterungen für geimpfte oder genesene Reisende:
Reisende, die nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft wurden oder dass sie von der Krankheit genesen sind, können sich von der Testpflicht befreien. Zudem können sie die Quarantänedauer verkürzen, wenn sie ihren Impf- oder Genesungsnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter https://einreiseanmeldung.de übermitteln. Die Quarantäne kann dann ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Wird der Nachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. Eine Befreiung von der Test- und Quarantänepflicht ist jedoch nicht möglich, wenn Reisende aus Virusvariantengebieten einreisen. Unter welchen Voraussetzungen Impf- oder Genesungsnachweise anerkannt werden, lesen Sie unter folgendem Link: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html.

Zudem dürfen vollständig geimpfte Personen aus Drittstaaten wieder nach Deutschland einreisen, wenn ihr Abreiseland nicht dem Gegenseitigkeitsvorbehalt unterliegt (aktuell: China) und es nicht in die Kategorie der Virusvariantengebiete fällt. Geimpfte Personen aus Drittstaaten müssen einen Impfnachweis vorlegen, der die folgenden Voraussetzungen erfüllt: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/reisebeschraenkungen-grenzkontrollen/IV-reisebeschraenkungen-im-aussereuropaeischen-luft-und-seeverkehr-einreisen-aus-drittstaat/was-gilt-fuer-vollstaendig-geimpfte-personen.html;jsessionid=F29754B314549B0DD42E8978619A3C1F.1_cid295.
Transit:
Der Transit ist bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Der Flughafentransit ist auch für Reisende aus Virusvariantengebieten weiterhin möglich, sofern diese den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen. In der Regel unterliegen Transitreisende keiner Quarantänepflicht. Es kann auf Bundeslandebene aber zu abweichenden Bestimmungen kommen.
Wichtig am Zielort:
Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.
  • Lockdown: teilweise
  • Ausgangssperre: nein
  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
  • Restaurants/Cafés: teilweise geöffnet
  • Bars: teilweise geöffnet
  • Clubs: geschlossen
  • Geschäfte: teilweise geöffnet
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet
  • Kinos/Theater: teilweise geöffnet
  • Strände: teilweise geöffnet
  • Gotteshäuser: teilweise geöffnet
  • Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar
  • Taxis: verfügbar
  • Maskenpflicht: ja - in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Restaurants und Bars, teilweise auch im Freien
  • Mindestabstand: 1.50 Meter
  • Regionale Abweichungen möglich
  • App: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app



Datenstand vom: 05.08.2021 15:43 für Kunden von: schulz aktiv reisen e.K., Bautzner Str. 39, 01099 Dresden

Über Jahrmillionen haben Wind, Wetter und die Elbe mit ihren Nebenflüssen die heutige Gestalt des Elbsandsteingebirges erschaffen. Auf dieser Reise entdecken Sie wandernd die Schönheit und die Einzigartigkeit dieser schon seit Jahrhunderten beliebten Landschaft. Mit uns begeben Sie sich auf eine interessante Entdeckungsreise in unserer Heimat. Selbst Kennern der Sächsischen Schweiz konnten wir mit manch abseits liegenden Weg (positiv) überraschen! Und ebenso die bunte Vielfalt der Reiseteilnehmer aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands war für die Teilnehmer und Reiseleiter ein angenehmes und ansteckendes, lebensbejahendes Erlebnis.

Unterwegs mit Wanderleiter, die seit ihrer Kindheit hier zu Hause sind

Unsere in Sachsen aufgewachsenen Wanderleiter – sie sprechen natürlich neben sächsisch auch hochdeutsch – bringen Ihnen durch ihre Begeisterung für ihre Heimat die Geschichte und die Natur dieses wirklich unvergleichlichen Felsengebirges näher. Und natürlich kennen sie neben den bekannten Highlights im Nationalpark Sächsische und Böhmische Schweiz auch viele versteckte Wege, die den meisten Individualwanderern verborgen bleiben.

Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Für die Anreise zum Übernachtungsort in der Sächsischen Schweiz sowie die Fahrten zu bzw. von den jeweiligen Ausgangs- und Endpunkten Ihrer Wanderungen werden bewusst ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel, wie S-Bahn, Bus und Fähre, genutzt. Gut aufeinander abgestimmte Fahrpläne mit nur kurzen Umstiegszeiten machen das sehr gut möglich. Dies ist nicht nur umweltfreundlich, sondern oftmals sind Sie damit sogar schneller als mit dem Auto am Ziel – und entspannend ist es allemal!

Ihr Hotel mitten im Herzen der Sächsischen Schweiz

Ausgangspunkt aller Wanderungen ist das privat geführte Hotel Lindenhof im malerischen Kurort Bad Schandau – im Herzen der Sächsischen Schweiz – , gelegen am Kurpark. Mit nur 41 Zimmern versprüht es einen familiären Charme und ist ein idealer Startpunkt für Ihre Wanderungen in die einzelnen Regionen der Sächsischen Schweiz ist! Im Hotel gibt es ein Restaurant, welches ansprechend im stimmungsvollen Flair der goldenen Zwanziger eingerichtet ist – auch der kulinarische Genuss hat bereits eine 150-jährige Tradition!

|

Um 13 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und die Gruppe an unserem Reisebüro im Ausrüsterladen „Die Hütte”. Nach der Begrüßung in unserer Firmenzentrale unternehmen Sie einen Spaziergang durch den in der Gründerzeit entstandenen Stadtteil mit dem „schönsten Milchladen der Welt“ und zum Kunsthof, einem farblich und architektonisch verwandelten Innenhof. Danach fahren Sie durch das schöne Elbtal, welches von der faszinierenden Felsenwelt der Sächsischen Schweiz eingerahmt ist, zu Ihrem Übernachtungsort. Schon die Ausblicke unterwegs, z. B. auf die 300 m hoch über der Elbe aufragende Bastei, werden Sie begeistern. Beim Begrüßungsessen am Abend erfolgt die Tourenbesprechung.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Wanderung führt über den wohl schönsten aller Tafelberge des Elbsandsteingebirges. Sie beginnt auf der rechten Elbseite mit einem Aufstieg vom Fähranleger zur Königsteiner Ebenheit und führt geradewegs auf den Lilienstein zu. Von dessen Fuß steigen Sie über Treppen und Leitern auf das Plateau des Liliensteins. Bei einer Gipfelrast bietet sich ein grandioser Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Über die Steiganlagen auf der Nordseite geht es abwärts zur Elbe, an deren Ufer Sie zum Kurort Rathen wandern. Von dort fahren Sie zum Übernachtungsort zurück. Wer möchte, kann optional die Festung Königstein, eine der größten Bergfesten Europas, besichtigen und individuell zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 4,5–5 h; ca. 12 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Felsenlandschaft der Tissaer Wände auf der tschechischen Seite des Elbsandsteingebirges wurde erst im 19. Jahrhunderts erschlossen, und lange Zeit war sie von geheimnisvollen Sagen und Mythen umrankt. Die Anwohner betraten das Gebiet aus Furcht nur ungern und gaben den vielen Felstürmen zum Teil sehr eigentümliche Namen (Golem, Kobold, Enthaupteter Major). Sie brauchen keine Angst haben: Ihr Reiseleiter führt Sie sicher durch dieses Felslabyrinth.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie erkunden heute die vordere Sächsische Schweiz links der Elbe. Der Weg führt über Stiegen, durch abenteuerliche Felsspalten und Schluchten mit uriger Vegetation zu zerklüfteten Sandsteinfelsen mit überwältigenden Aussichten. Erstes Ziel ist der Papststein, gefolgt vom im Gipfelbereich stark zerklüfteten Gohrischstein mit außergewöhnlichen, aber einfach zu begehenden Zu- und Abstiegen durch teilweise enge und dunkle Spalten. Von ihm bietet sich eine Aussicht in alle Richtungen. Wie aufgereiht liegen der Pfaffenstein, die Festung Königstein der Lilienstein vor Ihnen. In Königstein angekommen, wartet ein gemütlicher Landgasthof zur Stärkung auf Sie, bevor Sie zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 5,5–6,5 h; ca. 18 km; ca. +450 Hm/–450 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

In Bad Schandau steigen Sie in ein Floß oder bei geringer Teilnehmerzahl in Kanus. Während der Fahrt nach Rathen erleben Sie die Sächsische Schweiz aus einer völlig anderen Perspektive. Auf einer Floßnachbildung treiben Sie mit nur geringer Geschwindigkeit von 4–6 km/h geruhsam elbabwärts und genießen dabei die Natur und die Aussicht. An einem idyllischen Ankerplatz gibt ein rustikales Mittagsgrillmahl am Elbufer (entfällt bei der Kanu-Tour). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entdecken Sie auf die Bastei in Rathen, die Festung Königstein oder die Canaletto-Stadt Pirna mit ihren engen Gassen und dem nach dem Hochwasser von 2013 wunderschön restaurierten historischen Stadtkern.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rundwanderung führt zu einigen der spektakulärsten Gipfel und Stiegen und vorbei am zweithöchsten Punkt der Sächsischen Schweiz zu einer absolut grandiosen Aussicht. Von Schmilka gelangen Sie auf teilweise schmalen und etwas ausgesetzten Pfaden, über Stiegen und durch Gründe zum Frienstein mit der Ida-Grotte. Sie werden erstaunt sein über die Vielzahl der eindrucksvollen Felsformationen. Schließlich gelangen Sie zu einer fantastischen Aussicht unterhalb des 556 m hohen Großen Winterberges. Von hier führt der Weg über einen steilen Bergsteig hinunter nach Schmilka.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 17 km; ca. +570 Hm/–570 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es geht über die Grenze in den böhmischen Teil des Gebirges zur abschließenden „Königstour“. Von Hrensko führt die Wanderung zum berühmten Prebischtor (Pravčická brána), dem Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz und zugleich größtem Felsentor des Gebirges. Von da wandern Sie nach Rainwiese (Mezna Louka) mit der Möglichkeit zur Einkehr. Weiter geht es nun nach Mezna und hinab in die Schlucht des Kamnitzbaches. Sie folgen der Klamm einen Kilometer, und begeben sich dann auf eine mit märchenhaften und tatsächlichen Informationen gespickte Kahnfahrt durch die Edmundsklamm. Wieder in Hrensko angelangt, erwartet Sie ein zünftiges böhmisches Abendessen zum Abschluss der Reise. Sollte diese Wanderung aufgrund eventuell neuer Corona-Beschränkungen nicht möglich sein, bieten wir Ihnen eine ähnlich interessante Tour im Bereich der Sächsischen Schweiz an.

Gehzeit: ca. 5,5 h; ca. 16 km; ca. +350 Hm/ –350 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Sächsischen Schweiz ... oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt, sei es im Elbsandsteingebirge, in Dresden oder in Prag (nur ca. 2 h Fahrt; von Bad Schandau beste Zuganbindung!). Von Ihrem Übernachtungsort haben Sie die Möglichkeit, mit der S-Bahn zurück zum Dresdner Hauptbahnhof oder nach Dresden-Neustadt zu gelangen (ca. 45 min Fahrzeit).

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Um 13 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und die Gruppe an unserem Reisebüro im Ausrüsterladen „Die Hütte”. Nach der Begrüßung in unserer Firmenzentrale unternehmen Sie einen Spaziergang durch den in der Gründerzeit entstandenen Stadtteil mit dem „schönsten Milchladen der Welt“ und zum Kunsthof, einem farblich und architektonisch verwandelten Innenhof. Danach fahren Sie durch das schöne Elbtal, welches von der faszinierenden Felsenwelt der Sächsischen Schweiz eingerahmt ist, zu Ihrem Übernachtungsort. Schon die Ausblicke unterwegs, z. B. auf die 300 m hoch über der Elbe aufragende Bastei, werden Sie begeistern. Beim Begrüßungsessen am Abend erfolgt die Tourenbesprechung.

18.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Wanderung führt über den wohl schönsten aller Tafelberge des Elbsandsteingebirges. Sie beginnt auf der rechten Elbseite mit einem Aufstieg vom Fähranleger zur Königsteiner Ebenheit und führt geradewegs auf den Lilienstein zu. Von dessen Fuß steigen Sie über Treppen und Leitern auf das Plateau des Liliensteins. Bei einer Gipfelrast bietet sich ein grandioser Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Über die Steiganlagen auf der Nordseite geht es abwärts zur Elbe, an deren Ufer Sie zum Kurort Rathen wandern. Von dort fahren Sie zum Übernachtungsort zurück. Wer möchte, kann optional die Festung Königstein, eine der größten Bergfesten Europas, besichtigen und individuell zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 4,5–5 h; ca. 12 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

19.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Felsenlandschaft der Tissaer Wände auf der tschechischen Seite des Elbsandsteingebirges wurde erst im 19. Jahrhunderts erschlossen, und lange Zeit war sie von geheimnisvollen Sagen und Mythen umrankt. Die Anwohner betraten das Gebiet aus Furcht nur ungern und gaben den vielen Felstürmen zum Teil sehr eigentümliche Namen (Golem, Kobold, Enthaupteter Major). Sie brauchen keine Angst haben: Ihr Reiseleiter führt Sie sicher durch dieses Felslabyrinth.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

20.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie erkunden heute die vordere Sächsische Schweiz links der Elbe. Der Weg führt über Stiegen, durch abenteuerliche Felsspalten und Schluchten mit uriger Vegetation zu zerklüfteten Sandsteinfelsen mit überwältigenden Aussichten. Erstes Ziel ist der Papststein, gefolgt vom im Gipfelbereich stark zerklüfteten Gohrischstein mit außergewöhnlichen, aber einfach zu begehenden Zu- und Abstiegen durch teilweise enge und dunkle Spalten. Von ihm bietet sich eine Aussicht in alle Richtungen. Wie aufgereiht liegen der Pfaffenstein, die Festung Königstein der Lilienstein vor Ihnen. In Königstein angekommen, wartet ein gemütlicher Landgasthof zur Stärkung auf Sie, bevor Sie zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 5,5–6,5 h; ca. 18 km; ca. +450 Hm/–450 Hm

21.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

In Bad Schandau steigen Sie in ein Floß oder bei geringer Teilnehmerzahl in Kanus. Während der Fahrt nach Rathen erleben Sie die Sächsische Schweiz aus einer völlig anderen Perspektive. Auf einer Floßnachbildung treiben Sie mit nur geringer Geschwindigkeit von 4–6 km/h geruhsam elbabwärts und genießen dabei die Natur und die Aussicht. An einem idyllischen Ankerplatz gibt ein rustikales Mittagsgrillmahl am Elbufer (entfällt bei der Kanu-Tour). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entdecken Sie auf die Bastei in Rathen, die Festung Königstein oder die Canaletto-Stadt Pirna mit ihren engen Gassen und dem nach dem Hochwasser von 2013 wunderschön restaurierten historischen Stadtkern.

22.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rundwanderung führt zu einigen der spektakulärsten Gipfel und Stiegen und vorbei am zweithöchsten Punkt der Sächsischen Schweiz zu einer absolut grandiosen Aussicht. Von Schmilka gelangen Sie auf teilweise schmalen und etwas ausgesetzten Pfaden, über Stiegen und durch Gründe zum Frienstein mit der Ida-Grotte. Sie werden erstaunt sein über die Vielzahl der eindrucksvollen Felsformationen. Schließlich gelangen Sie zu einer fantastischen Aussicht unterhalb des 556 m hohen Großen Winterberges. Von hier führt der Weg über einen steilen Bergsteig hinunter nach Schmilka.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 17 km; ca. +570 Hm/–570 Hm

23.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es geht über die Grenze in den böhmischen Teil des Gebirges zur abschließenden „Königstour“. Von Hrensko führt die Wanderung zum berühmten Prebischtor (Pravčická brána), dem Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz und zugleich größtem Felsentor des Gebirges. Von da wandern Sie nach Rainwiese (Mezna Louka) mit der Möglichkeit zur Einkehr. Weiter geht es nun nach Mezna und hinab in die Schlucht des Kamnitzbaches. Sie folgen der Klamm einen Kilometer, und begeben sich dann auf eine mit märchenhaften und tatsächlichen Informationen gespickte Kahnfahrt durch die Edmundsklamm. Wieder in Hrensko angelangt, erwartet Sie ein zünftiges böhmisches Abendessen zum Abschluss der Reise. Sollte diese Wanderung aufgrund eventuell neuer Corona-Beschränkungen nicht möglich sein, bieten wir Ihnen eine ähnlich interessante Tour im Bereich der Sächsischen Schweiz an.

Gehzeit: ca. 5,5 h; ca. 16 km; ca. +350 Hm/ –350 Hm

24.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Sächsischen Schweiz ... oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt, sei es im Elbsandsteingebirge, in Dresden oder in Prag (nur ca. 2 h Fahrt; von Bad Schandau beste Zuganbindung!). Von Ihrem Übernachtungsort haben Sie die Möglichkeit, mit der S-Bahn zurück zum Dresdner Hauptbahnhof oder nach Dresden-Neustadt zu gelangen (ca. 45 min Fahrzeit).

25.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Um 13 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und die Gruppe an unserem Reisebüro im Ausrüsterladen „Die Hütte”. Nach der Begrüßung in unserer Firmenzentrale unternehmen Sie einen Spaziergang durch den in der Gründerzeit entstandenen Stadtteil mit dem „schönsten Milchladen der Welt“ und zum Kunsthof, einem farblich und architektonisch verwandelten Innenhof. Danach fahren Sie durch das schöne Elbtal, welches von der faszinierenden Felsenwelt der Sächsischen Schweiz eingerahmt ist, zu Ihrem Übernachtungsort. Schon die Ausblicke unterwegs, z. B. auf die 300 m hoch über der Elbe aufragende Bastei, werden Sie begeistern. Beim Begrüßungsessen am Abend erfolgt die Tourenbesprechung.

09.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Wanderung führt über den wohl schönsten aller Tafelberge des Elbsandsteingebirges. Sie beginnt auf der rechten Elbseite mit einem Aufstieg vom Fähranleger zur Königsteiner Ebenheit und führt geradewegs auf den Lilienstein zu. Von dessen Fuß steigen Sie über Treppen und Leitern auf das Plateau des Liliensteins. Bei einer Gipfelrast bietet sich ein grandioser Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Über die Steiganlagen auf der Nordseite geht es abwärts zur Elbe, an deren Ufer Sie zum Kurort Rathen wandern. Von dort fahren Sie zum Übernachtungsort zurück. Wer möchte, kann optional die Festung Königstein, eine der größten Bergfesten Europas, besichtigen und individuell zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 4,5–5 h; ca. 12 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

10.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Felsenlandschaft der Tissaer Wände auf der tschechischen Seite des Elbsandsteingebirges wurde erst im 19. Jahrhunderts erschlossen, und lange Zeit war sie von geheimnisvollen Sagen und Mythen umrankt. Die Anwohner betraten das Gebiet aus Furcht nur ungern und gaben den vielen Felstürmen zum Teil sehr eigentümliche Namen (Golem, Kobold, Enthaupteter Major). Sie brauchen keine Angst haben: Ihr Reiseleiter führt Sie sicher durch dieses Felslabyrinth.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

11.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie erkunden heute die vordere Sächsische Schweiz links der Elbe. Der Weg führt über Stiegen, durch abenteuerliche Felsspalten und Schluchten mit uriger Vegetation zu zerklüfteten Sandsteinfelsen mit überwältigenden Aussichten. Erstes Ziel ist der Papststein, gefolgt vom im Gipfelbereich stark zerklüfteten Gohrischstein mit außergewöhnlichen, aber einfach zu begehenden Zu- und Abstiegen durch teilweise enge und dunkle Spalten. Von ihm bietet sich eine Aussicht in alle Richtungen. Wie aufgereiht liegen der Pfaffenstein, die Festung Königstein der Lilienstein vor Ihnen. In Königstein angekommen, wartet ein gemütlicher Landgasthof zur Stärkung auf Sie, bevor Sie zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 5,5–6,5 h; ca. 18 km; ca. +450 Hm/–450 Hm

12.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

In Bad Schandau steigen Sie in ein Floß oder bei geringer Teilnehmerzahl in Kanus. Während der Fahrt nach Rathen erleben Sie die Sächsische Schweiz aus einer völlig anderen Perspektive. Auf einer Floßnachbildung treiben Sie mit nur geringer Geschwindigkeit von 4–6 km/h geruhsam elbabwärts und genießen dabei die Natur und die Aussicht. An einem idyllischen Ankerplatz gibt ein rustikales Mittagsgrillmahl am Elbufer (entfällt bei der Kanu-Tour). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entdecken Sie auf die Bastei in Rathen, die Festung Königstein oder die Canaletto-Stadt Pirna mit ihren engen Gassen und dem nach dem Hochwasser von 2013 wunderschön restaurierten historischen Stadtkern.

13.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rundwanderung führt zu einigen der spektakulärsten Gipfel und Stiegen und vorbei am zweithöchsten Punkt der Sächsischen Schweiz zu einer absolut grandiosen Aussicht. Von Schmilka gelangen Sie auf teilweise schmalen und etwas ausgesetzten Pfaden, über Stiegen und durch Gründe zum Frienstein mit der Ida-Grotte. Sie werden erstaunt sein über die Vielzahl der eindrucksvollen Felsformationen. Schließlich gelangen Sie zu einer fantastischen Aussicht unterhalb des 556 m hohen Großen Winterberges. Von hier führt der Weg über einen steilen Bergsteig hinunter nach Schmilka.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 17 km; ca. +570 Hm/–570 Hm

14.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es geht über die Grenze in den böhmischen Teil des Gebirges zur abschließenden „Königstour“. Von Hrensko führt die Wanderung zum berühmten Prebischtor (Pravčická brána), dem Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz und zugleich größtem Felsentor des Gebirges. Von da wandern Sie nach Rainwiese (Mezna Louka) mit der Möglichkeit zur Einkehr. Weiter geht es nun nach Mezna und hinab in die Schlucht des Kamnitzbaches. Sie folgen der Klamm einen Kilometer, und begeben sich dann auf eine mit märchenhaften und tatsächlichen Informationen gespickte Kahnfahrt durch die Edmundsklamm. Wieder in Hrensko angelangt, erwartet Sie ein zünftiges böhmisches Abendessen zum Abschluss der Reise. Sollte diese Wanderung aufgrund eventuell neuer Corona-Beschränkungen nicht möglich sein, bieten wir Ihnen eine ähnlich interessante Tour im Bereich der Sächsischen Schweiz an.

Gehzeit: ca. 5,5 h; ca. 16 km; ca. +350 Hm/ –350 Hm

15.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Sächsischen Schweiz ... oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt, sei es im Elbsandsteingebirge, in Dresden oder in Prag (nur ca. 2 h Fahrt; von Bad Schandau beste Zuganbindung!). Von Ihrem Übernachtungsort haben Sie die Möglichkeit, mit der S-Bahn zurück zum Dresdner Hauptbahnhof oder nach Dresden-Neustadt zu gelangen (ca. 45 min Fahrzeit).

16.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Um 13 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und die Gruppe an unserem Reisebüro im Ausrüsterladen „Die Hütte”. Nach der Begrüßung in unserer Firmenzentrale unternehmen Sie einen Spaziergang durch den in der Gründerzeit entstandenen Stadtteil mit dem „schönsten Milchladen der Welt“ und zum Kunsthof, einem farblich und architektonisch verwandelten Innenhof. Danach fahren Sie durch das schöne Elbtal, welches von der faszinierenden Felsenwelt der Sächsischen Schweiz eingerahmt ist, zu Ihrem Übernachtungsort. Schon die Ausblicke unterwegs, z. B. auf die 300 m hoch über der Elbe aufragende Bastei, werden Sie begeistern. Beim Begrüßungsessen am Abend erfolgt die Tourenbesprechung.

14.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Wanderung führt über den wohl schönsten aller Tafelberge des Elbsandsteingebirges. Sie beginnt auf der rechten Elbseite mit einem Aufstieg vom Fähranleger zur Königsteiner Ebenheit und führt geradewegs auf den Lilienstein zu. Von dessen Fuß steigen Sie über Treppen und Leitern auf das Plateau des Liliensteins. Bei einer Gipfelrast bietet sich ein grandioser Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Über die Steiganlagen auf der Nordseite geht es abwärts zur Elbe, an deren Ufer Sie zum Kurort Rathen wandern. Von dort fahren Sie zum Übernachtungsort zurück. Wer möchte, kann optional die Festung Königstein, eine der größten Bergfesten Europas, besichtigen und individuell zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 4,5–5 h; ca. 12 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

15.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Felsenlandschaft der Tissaer Wände auf der tschechischen Seite des Elbsandsteingebirges wurde erst im 19. Jahrhunderts erschlossen, und lange Zeit war sie von geheimnisvollen Sagen und Mythen umrankt. Die Anwohner betraten das Gebiet aus Furcht nur ungern und gaben den vielen Felstürmen zum Teil sehr eigentümliche Namen (Golem, Kobold, Enthaupteter Major). Sie brauchen keine Angst haben: Ihr Reiseleiter führt Sie sicher durch dieses Felslabyrinth.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +250 Hm/–250 Hm

16.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie erkunden heute die vordere Sächsische Schweiz links der Elbe. Der Weg führt über Stiegen, durch abenteuerliche Felsspalten und Schluchten mit uriger Vegetation zu zerklüfteten Sandsteinfelsen mit überwältigenden Aussichten. Erstes Ziel ist der Papststein, gefolgt vom im Gipfelbereich stark zerklüfteten Gohrischstein mit außergewöhnlichen, aber einfach zu begehenden Zu- und Abstiegen durch teilweise enge und dunkle Spalten. Von ihm bietet sich eine Aussicht in alle Richtungen. Wie aufgereiht liegen der Pfaffenstein, die Festung Königstein der Lilienstein vor Ihnen. In Königstein angekommen, wartet ein gemütlicher Landgasthof zur Stärkung auf Sie, bevor Sie zum Hotel zurückfahren.

Gehzeit: ca. 5,5–6,5 h; ca. 18 km; ca. +450 Hm/–450 Hm

17.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

In Bad Schandau steigen Sie in ein Floß oder bei geringer Teilnehmerzahl in Kanus. Während der Fahrt nach Rathen erleben Sie die Sächsische Schweiz aus einer völlig anderen Perspektive. Auf einer Floßnachbildung treiben Sie mit nur geringer Geschwindigkeit von 4–6 km/h geruhsam elbabwärts und genießen dabei die Natur und die Aussicht. An einem idyllischen Ankerplatz gibt ein rustikales Mittagsgrillmahl am Elbufer (entfällt bei der Kanu-Tour). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entdecken Sie auf die Bastei in Rathen, die Festung Königstein oder die Canaletto-Stadt Pirna mit ihren engen Gassen und dem nach dem Hochwasser von 2013 wunderschön restaurierten historischen Stadtkern.

18.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rundwanderung führt zu einigen der spektakulärsten Gipfel und Stiegen und vorbei am zweithöchsten Punkt der Sächsischen Schweiz zu einer absolut grandiosen Aussicht. Von Schmilka gelangen Sie auf teilweise schmalen und etwas ausgesetzten Pfaden, über Stiegen und durch Gründe zum Frienstein mit der Ida-Grotte. Sie werden erstaunt sein über die Vielzahl der eindrucksvollen Felsformationen. Schließlich gelangen Sie zu einer fantastischen Aussicht unterhalb des 556 m hohen Großen Winterberges. Von hier führt der Weg über einen steilen Bergsteig hinunter nach Schmilka.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 17 km; ca. +570 Hm/–570 Hm

19.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es geht über die Grenze in den böhmischen Teil des Gebirges zur abschließenden „Königstour“. Von Hrensko führt die Wanderung zum berühmten Prebischtor (Pravčická brána), dem Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz und zugleich größtem Felsentor des Gebirges. Von da wandern Sie nach Rainwiese (Mezna Louka) mit der Möglichkeit zur Einkehr. Weiter geht es nun nach Mezna und hinab in die Schlucht des Kamnitzbaches. Sie folgen der Klamm einen Kilometer, und begeben sich dann auf eine mit märchenhaften und tatsächlichen Informationen gespickte Kahnfahrt durch die Edmundsklamm. Wieder in Hrensko angelangt, erwartet Sie ein zünftiges böhmisches Abendessen zum Abschluss der Reise. Sollte diese Wanderung aufgrund eventuell neuer Corona-Beschränkungen nicht möglich sein, bieten wir Ihnen eine ähnlich interessante Tour im Bereich der Sächsischen Schweiz an.

Gehzeit: ca. 5,5 h; ca. 16 km; ca. +350 Hm/ –350 Hm

20.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Sächsischen Schweiz ... oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt, sei es im Elbsandsteingebirge, in Dresden oder in Prag (nur ca. 2 h Fahrt; von Bad Schandau beste Zuganbindung!). Von Ihrem Übernachtungsort haben Sie die Möglichkeit, mit der S-Bahn zurück zum Dresdner Hauptbahnhof oder nach Dresden-Neustadt zu gelangen (ca. 45 min Fahrzeit).

21.05.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 7 bis max. 11
  Termine 2021
  18.09.21 — 25.09.21 € 1080,- Buchen
  09.10.21 — 16.10.21 € 1080,- Buchen
Reiseleiter: Peter Rüger; nur noch 6 Plätze frei! Letzte Buchung am 20.07.21
  Termine 2022
  14.05.22 — 21.05.22 € 1140,- Buchen
Eröffnungstour 2022

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, optionale Kombinationen bzw. alternative durchführbare Reisen (pandemiebedingt)


Ich berate Sie gern ...

Rico Büchner


Feedback unserer Reisegäste

Richard Matzinger: „Es war eine ruhige, gemütliche Sommertour durch die Sächsische Schweiz. Der Reiseleiter Peter Rüger verstand es sehr gut, auf die Eigenheiten der Teilnehmer einzugehen und den Touren seine persönliche Note zu verleihen. Er zeigte uns die Schönheiten der Natur und wies uns auf Besonderheiten hin und erzählte Geschichten aus der Vergangenheit. Nachdem auch das Wetter mitspielte, war die Reise in Deutschland ein voller Genuß. Am Besten hat mir gefallen das Landschaftserlebnis im Tal der Elbe und die persönliche Art des Reiseleiters."

Deutschland

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Relax / Slow
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Gute Kondition für die Tagesetappen mit Gehzeiten zwischen 3 und 5 Stunden und durchschnittlichen Höhenunterschieden von etwa 500 m im Auf- und Abstieg
  • Trittsicherheit ist unbedingt erforderlich.

Leistungen (ab Dresden-Neustadt /an Hotel in der Sächsischen Schweiz)

  • 7 Übernachtungen im Drei-Sterne Hotel/Pension im DZ mit DU/WC
  • 7x Frühstück, 2x Abendessen (Begrüßungs- und Abschlussessen)
  • Geführte Wanderungen lt. Programm
  • Floßfahrt bzw. alternativ Kanu-Fahrt (entfällt beim Reisetermin 07.11.2020)
  • Kahnfahrt in der Klamm
  • Alle Fahrten mit dem ÖPNV ab Dresden Neustadt sowie während der Wanderwoche bis einschließlich Tag 7
  • Deutsche schulz-aktiv-Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer:
    08.05.21: EZ-Zuschlag € 170,–
    29.05.21: EZ-Zuschlag € 120,–
    Juni-Oktober 2021: EZ-Zuschlag € 140,–

Zusatzausgaben

  • Kurtaxe in Sächsische Schweiz: ca. € 2,– je Tag
    (vor Ort zu entrichten)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Wanderverpflegung (wird vor Ort eingekauft)
  • Eventuelle Eintrittsgelder und Trinkgelder
  • Parkgebühren in Dresden bei Pkw-Anreise:
    € 5,– je Tag

Teilnehmerzahl

  • mind. 7 bis max. 11
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 14 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Hinweise

Anreise

Bitte teilen Sie uns, sofern noch nicht geschehen, mit, ob Sie mit dem Pkw oder mit der Bahn anreisen werden. Im letzteren Fall bitten wir ebenfalls um Mitteilung Ihrer Ankunftszeit am Bahnhof (vorzugsweise Dresden-Neustadt).

Anreise mit der Bahn:
Anreise nach Dresden-Neustadt bzw. Dresden-Hauptbahnhof. Ihr Treffpunkt am ersten Tag ist ca. 800 m vom Bahnhof Dresden-Neustadt entfernt - Sie lernen Ihre Reisegruppe sowie Ihren Reiseleiter zur Begrüßung um 13 Uhr im Ausrüsterladen "Die Hütte" bzw. in unserem Reisebüro in der Bautzner Straße 39 kennen. Es empfiehlt sich, das Hauptgepäck zum Hotel vorauszuschicken. Dies dauert ca. 2 Tage, und so können Sie entspannt mit Tagesrucksack in Dresden anreisen. Die Hotelanschrift erhalten Sie mit den Reiseunterlagen ca. 10 Tage vor Abreise. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, das Gepäck vorauszusenden, so deponieren Sie dieses bitte für die Dauer des Rundgangs in der Dresdner Neustadt am Neustädter Bahnhof in den Schließfächern.

Anreise mit dem Auto:
Anreise zum ersten Treffpunkt am ersten Tag in Dresden, Bautzner Straße 39, schulz aktiv-Zentrale. Hier können Sie Ihr Fahrzeug während der Wanderwoche sicher im benachbarten Parkhaus abstellen (pro Tag € 5,–). Alle folgenden Fahrten erfolgen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist auch möglich, mit dem Pkw zur Unterkunft zu fahren und dort nach vorangehender (!) Reservierung zu parken.

Allgemeine Programmänderungen

Die Tagestouren sowie die im Detailprogramm beschriebenen Zeiten und Höhenangaben sind als Richtwerte zu verstehen. Ihr Reiseleiter kann das Programm je nach Wetter- und Wegeverhältnissen sowie entsprechend dem Leistungsvermögen der Reiseteilnehmer ändern.

Halbes Doppelzimmer

Wenn es keine zweite Person für das Doppelzimmer gibt, werden 50 % des Einzelzimmerzuschlages berechnet.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU66

Reiseletier: XYZ

Die erste Landschaft, die mich schon als Kind unwiderstehlich in ihren Bann zog, war die Sächsische Schweiz. Nach der Schulzeit begann ich da auch mit dem Felsklettern. Mit Freunden und meiner Frau verbrachte ich seitdem viele Nächte bei dem hier üblichen Freiübernachten („Boofen“). Dabei fühle ich mich - wie auch beim Klettern - der Natur, dem Leben und mir selbst ganz nah. Und schon immer hat es mich fasziniert, dieses Gefühl von Leben und Freiheit anderen nahezubringen. Natürlich folgten bald weitere Ziele, am liebsten wandernd und mit Rucksack und Zelt. Dabei bin ich eher in Europa unterwegs. Als Wander- und Reiseführer bin ich seit 2015 unterwegs. Schwerpunkte der Touren sind Sachsen und Tschechien.

×
Reiseletier: XYZ

Andree, gebürtiger Dresdner, hat schon viele Länder dieser Erde bereist, doch Corona hat ihn wieder aus Südafrika zurück gebracht. Er ist seit vielen Jahren für uns als Reiseleiter unterwegs. Als begeisterter Wanderer wird er Ihnen nun seine Heimat zeigen können - und, so offen müssen wir sein, "sein" Südafrika wird er Ihnen auch schmackhaft machen...

×
Reiseletier: XYZ

Ray, Jahrgang 1962, seit 1990 als Reiseleiter weltweit unterwegs, leitete seit 1998 unsere ersten Reisen auf Madeira, wo er zwischen 2004 und 2010 seinen Wohnsitz verlegte. Neben Madeira ist er auch in Nepal und seit geraumer Zeit verstärkt wieder in seiner sächsischen Heimat als Reiseleiter unterwegs. Sie werden von seiner 30-jährigen Erfahrung als Berg- und Reiseführer profitieren.

×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Sächsische Schweiz – Wandern, Entdecken und Staunen ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum