schulz aktiv reisen Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Zwischen Osa-Halbinsel und Tenorio Nationalpark

19 Tage aktiv durch das Land der Ticos mit Verlängerungsoption an der Pazifikküste

  • "Seine Majestät" - der Vulkan Arenal versteckt sich gern hinter Wolken. Ein absolutes Muss für jeden Costa Rica Urlauber und auch Teil Ihrer Costa Rico Rundreise (14. Tag)

    "Seine Majestät" - der Vulkan Arenal versteckt sich gern hinter Wolken. Ein absolutes Muss für jeden Costa Rica Urlauber und auch Teil Ihrer Costa Rico Rundreise (14. Tag) 

  • Mystische Stimmung im Nebelwald des Cerro de la Muerte  - dem mit 3.451 m höchsten Pass Costa Ricas (2. Tag)

    Mystische Stimmung im Nebelwald des Cerro de la Muerte - dem mit 3.451 m höchsten Pass Costa Ricas (2. Tag) 

  • Mit aufmerksamen Blick entdecken Sie vielleicht bei der Wanderung im Nebelwald den geheimnisvollen Göttervogel Quetzal, um den sich so manche Legende rankt.

    Mit aufmerksamen Blick entdecken Sie vielleicht bei der Wanderung im Nebelwald den geheimnisvollen Göttervogel Quetzal, um den sich so manche Legende rankt. 

  • Am 5. Tag brechen Sie zu Ihrer zweitägigen Wandertour zum Cerro Chirrpo auf.

    Am 5. Tag brechen Sie zu Ihrer zweitägigen Wandertour zum Cerro Chirrpo auf. 

  • Der Aufstieg zum höchsten Berg Costa Ricas ist technisch einfach aber anstrengend, da über 1900 Höhenmeter überwunden werden müssen.

    Der Aufstieg zum höchsten Berg Costa Ricas ist technisch einfach aber anstrengend, da über 1900 Höhenmeter überwunden werden müssen. 

  • Ein Besuch des Corcovado Nationalparks ist einmalig, er ist der artenreichste des Landes.

    Ein Besuch des Corcovado Nationalparks ist einmalig, er ist der artenreichste des Landes. 

  • Zu Fuß erkunden Sie den Corcovado Nationalpark. Augen auf, auch Pumas sind hier heimisch!

    Zu Fuß erkunden Sie den Corcovado Nationalpark. Augen auf, auch Pumas sind hier heimisch! 

  • Per Kajak "erfahren" Sie das Ökosystem Mangrovenwald

    Per Kajak "erfahren" Sie das Ökosystem Mangrovenwald 

  • Bei der Tour geht es auch ein Stück über den Golfo Dulce und mit  etwas Glück können Sie Delfine ganz aus der Nähe beobachten.

    Bei der Tour geht es auch ein Stück über den Golfo Dulce und mit etwas Glück können Sie Delfine ganz aus der Nähe beobachten. 

  • Auf ihrer Reise erwandern Sie auch das noch eher unbekannte Reservat der Hacienda Baru, wo ebenfalls tolle Tierbeobachtungen möglich sind.

    Auf ihrer Reise erwandern Sie auch das noch eher unbekannte Reservat der Hacienda Baru, wo ebenfalls tolle Tierbeobachtungen möglich sind. 

  • So sind zum Beispiel Kapuzineraffen...

    So sind zum Beispiel Kapuzineraffen... 

  • ...oder Kolibris häufige Wegbegleiter.

    ...oder Kolibris häufige Wegbegleiter. 

  • Gut gesichert schweben Sie bei einer Canopy-Tour durch die Baumkronen (optional)

    Gut gesichert schweben Sie bei einer Canopy-Tour durch die Baumkronen (optional) 

  • Der Vulkan Arenal war bis vor wenigen Jahren noch aktiv.

    Der Vulkan Arenal war bis vor wenigen Jahren noch aktiv. 

  •  

  • Baumriese "Arbol de la Paz" im Tenorio Nationalpark.

    Baumriese "Arbol de la Paz" im Tenorio Nationalpark.  

  • Wanderung zum türkisblauben Wasserfall des Rio Celeste im Tenorio Nationalpark (15. Tag)

    Wanderung zum türkisblauben Wasserfall des Rio Celeste im Tenorio Nationalpark (15. Tag) 

  • Heiße Quellen im Nationalpark Rincon de la Vjeja (17. Tag)

    Heiße Quellen im Nationalpark Rincon de la Vjeja (17. Tag) 

  • Sie übernachten in ausgewählten kleinen Lodges und Hotels.

    Sie übernachten in ausgewählten kleinen Lodges und Hotels. 

  • In der Quetzal Lodge kommen Sie den Kolibris ganz nah.

    In der Quetzal Lodge kommen Sie den Kolibris ganz nah. 

  •  

  • Verlängern Sie doch im Anschluss an den traumhaften Stränden der Pazifikküste. Gern machen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

    Verlängern Sie doch im Anschluss an den traumhaften Stränden der Pazifikküste. Gern machen wir Ihnen ein individuelles Angebot.  

  • Jenseits klassischer Routenführung zu den schönsten und artenreichsten Nationalparks entlang des Pazifik
  • Exotische Tiere entdecken: Kolibris, Quetzale, Kapuzineraffen, Tukane, Faultiere,...
  • 2-tägige Trekkingtour zum Cerro Chirripó (3820 m), dem höchsten Berg Costa Ricas
  • Kajaktour durch den Mangrovenwald des Golfo Dulce
  • Optionale Badeverlängerung an der Nordpazifikküste

Wir haben uns bei dieser Reise für eine recht außergewöhnliche Routenführung entlang des Pazifik entschieden. Sie ermöglicht Ihnen die Entdeckung der landschaftlichen Vielfalt Costa Ricas in einer einmaligen Kombination: Wandern im Regenwald, Trekking zum höchsten Berg, per Kajak durch den Mangrovenwald auf der artenreichen Osa-Halbinsel – und wer mag, verlängert zum Abschluss noch an den traumhaften Stränden der Pazifikküste.

Auf das Dach Costa Ricas

Der 3820 m hohe Cerro Chirripó, der höchste Berg des Landes, wartet darauf, von Ihnen bezwungen zu werden. Mit guter Kondition ist es kein Problem, den technisch einfachen, nur durch die vielen Höhenmeter anstrengenden Aufstieg zu bewältigen. Bei Sonnenaufgang genießen Sie ihr Gipfelglück und den Blick von einem der höchsten Berge Mittelamerikas.

Artenreiche Osa-Halbinsel und smaragdgrüner Golfo Dulce

In der tropisch-heißen Küstenregion bei Golfito ganz im Süden Costa Ricas laden der smaragdgrüne Golfo Dulce zum Baden und die Nationalparks Piedras Blancas und Corcovado auf der Osa-Halbinsel mit ihrer großen Artenvielfalt zum Wandern und zu Tierbeobachtungen ein. Der Mangrovenwald lässt sich am besten vom Wasser aus entdecken. Mit dem Kajak gleiten Sie durch den Wurzelwald und erfahren viel Spannendes zu diesem speziellen Ökosystem.

Vulkan Arenal und Tenorio-Nationalpark

Costa Ricas bekanntestes Wahrzeichen – der Vulkan Arenal – gönnt sich zwar momentan eine Ruhepause und hat sein nächtliches Feuerwerk eingestellt, aber seine majestätische Erscheinung ist beeindruckend genug. Ein hellblauer Wasserfall und heiße Quellen machen den Besuch des Tenorio-Nationalparks zu einem unvergesslichen Erlebnis und laden ein, die von den Wanderungen müden Muskeln zu entspannen.

Naturnah übernachten

Sie sind meist in kleinen ausgewählten Lodges untergebracht, die sich oft direkt an den Nationalparks befinden – so haben Sie nicht nur ideale Ausgangspunkte für die Wanderungen und Ausflüge, sondern auch beste Möglichkeiten, die exotische Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten.

Badeverlängerung im Anschluss an die Rundreise

Im Anschluss an die Rundreise empfehlen wir Ihnen eine viertägige Badeverlängerung an den schönen Stränden der Nordpazifikküste. Hierfür buchen wir Ihnen gern eines der aufgeführten Hotels hinzu:

Bahia del Sol am Playa Potrero
Das überschaubare Boutique-Hotel befindet sich direkt am schönen Sandstrand des Playa Potrero, der sich über eine Länge von circa 4 km erstreckt. Potrero ist ein kleiner Ort, der sich ideal für einen erholsamen Strandurlaub anbietet. Wer es aktiv mag, der kann aus verschiedenen Aktivitäten wie Schnorcheln, Tauchen, Surfen und Kayaking, die vor Ort angeboten werden, auswählen (gegen Gebühr). Nicht weit von Potrero entfernt befinden sich touristischere Orte, wie beispielsweise Tamarindo, Playa Flamingo oder Playa Brasilito, die abwechslungsreiche Unternehmungsmöglichkeiten bieten.

Hotel Tango Mar am Playa Quitzales
Das ruhige kleine 4-Sterne Hotel liegt auf der Halbinsel Nicoya am palmengesäumten Strand des Playa Quitzales nahe des bekannten Strandes von Tambor. Das Hotel verfügt über eine sehr schöne Gartenanlage und drei Außenpools. Die kleinen Stranddörfer auf der Nicoya Halbinsel ziehen besonders Surfer an, die die großen Wellen zu schätzen wissen. Von einem Aussichtspunkt unweit des Hotels hat man einen tollen Blick über die Bucht. Zwischen September bis November lassen sich hier sogar manchmal Buckelwale beobachten.

Hotel Sugar Beach am Playa Pan de Azúcar
Das kleine Boutique Hotel befindet sich am abgeschiedenen Strand von Playa Pan de Azúcar. Hier genießen Sie Ruhe und Abgeschiedenheit sowie einsame Sonnenuntergänge. Das umweltfreundliche Hotel verfügt über ein Restaurant mit Bar und einen kleinen Pool.

Hotel Belvedere am Playa Sámara
Das idyllisch gelegene Hotel Belvedere befindet sich inmitten der bunten Natur Costa Ricas. Aber auch der Strand liegt in unmittelbarer Umgebung und ist ca. 5 Gehminuten entfernt. Das Hotel ist mit Pool und Whirlpool ausgestattet. Der Ort Sámara lockt mit einem vielfältigen Angebot an Touren und Ausflügen. Die Restaurants und Supermärkte vom Stadtzentrum von Sámara befinden sich ca. 10 Gehminuten entfernt.

1. Tag Individuelle Anreise nach San José
2. -3. Tag Wandern und Tierbeobachtungen im La-Marta-Wildreservat und Nebelwald
4. - 6. Tag Trekking zum Cerro Chirripó (3820 m)
7. - 10. Tag Wandern in den Nationalparks Corcovado und Piedras Blancas, Mangroven-Kajakfahrt
11. -12. Tag Tierbeobachtungen im Reservat Hacienda Baru
13. - 14. Tag Medizinpflanzengarten; Vulkan Arenal
15. - 16. Tag Wandern im Tenorio-Nationalpark; Tubing auf dem Rio Perdido
17. Tag Wanderung im Nationalpark Rincón de la Vjeja, Rückfahrt nach Ciudad Colón
18. -19. Tag Individueller Rückflug von San José oder Beginn der Verlängerung; ggf. Ankunft in Deutschland

1. Tag Ankunft im Tropenparadies
Am Flughafenausgang erwartet Sie Ihr Deutsch sprechender, fachkundiger Reiseleiter und bringt Sie in Ihre erste Unterkunft circa 25 Minuten vom Flughafen entfernt. Genießen Sie den Ausblick auf die umliegenden Berge und den wunderschönen tropischen Garten. Ab jetzt beginnt Ihr Urlaub. (-/-/-)

2. Tag Wanderung im La Marta Wildreservat, Holzschnitzereien, Orosi Tal
Nach dem Frühstück geht es gleich los zur ersten Wanderung in der Region Turrialba. Im La Marta Wildreservat stehen 17 Kilometer Wanderwege zur Verfügung. Hier tauchen Sie ein in das tiefe Grün des Waldes des Talamanca Gebirges. Wasserfälle, Flüsse und eine unglaubliche Artenvielfalt werden Sie verzaubern. Vielleicht lassen sich auch schon die ersten Nasenbären oder Affen erblicken. Im Anschluss fahren Sie über das Orosi Tal Richtung Cartago Halt ist die Casa del Soñador – einem wahren Künstler. Sein einfaches Haus hat zahlreiche beeindruckende Schnitzereien und auch im Inneren seiner Werkstatt werden Sie auch dem Staunen nicht mehr rauskommen. Aus einfachem Kaffeeholz entstehen hier Heilige. Bevor der Nachmittagsnebel aufzieht, geht es auf den Cerro de la Muerte. Willkommen im Nebelwald! Hier befinden Sie sich in der gleichen Vegetationszone wie im Monteverde Nebelwald, nur ist es hier noch ursprünglicher und weniger überlaufen. (F/-/-)

3. Tag Mystische Wanderung im Nebelwald mit Mittagessen bei einer einheimischen Familie
Im Morgengrauen fühlen Sie die kalte Bergluft und die letzten Nebelschwaden verschwinden meist erst, wenn die Sonnenstrahlen aufwachen. Sie stärken sich beim typischen Frühstück für die Wanderung durch den Nebelwald. Auf der circa 5-stündigen Tour vorbei an riesigen Farnen, Bromelien und Bäumen behangen mit Flechten und Moosen lässt sich vielleicht sogar der Göttervogel Quetzal erblicken. Gegen Mittag heißt uns eine costaricanische Familie in ihrem Haus zum Mittagessen willkommen. Danach geht die Wanderung wieder zurück zur Lodge, wo Sie den Rest des Tages die fliegenden Edelsteine (Kolibris, Trogone, Quetzale und bis zu 350 weitere Vogelarten) beobachten können. (F/M/-)

4. Tag San Gerade de Rivas, Fahrt zum Ausgangspunkt der Trekkingtour zum Cerro Chirripo
Sie steuern heute den nächsten Ausgangspunkt zum Gipfelsturm des höchsten Berges des Landes an. In der Nähe von San Gerado de Rivas liegt Ihre kleine Lodge am Fuße des Bergriesen „Chirripo“. Am Nachmittag heißt es in der Lodge ausspannen und sich für den anstrengenden Gipfelsturm vorzubereiten. Ihr Reiseleiter bespricht mit Ihnen am Abend alles Wichtige für den Aufstieg am nächsten Tag. (F/-/A)

5. Tag 1. Trekkingtag: Aufstieg zum "Basislager" des Cerro Chirripo
Der Cerro Chirripo mit einer Höhe von 3820 Metern kein leichter Brocken bei der Besteigung. Zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr starten Sie zu dem anstrengenden Aufstieg von circa 8 – 12 Stunden. Unterwegs gibt es nur eine weitere Basisstation zum Rasten. Hier legen Sie eine Pause ein, bevor es zur Station Los Crestones weiter geht. Bitte beachten Sie, dass die Temperaturen von Minimum -8 Grad bis Maximum 27 Grad variieren können und auch die Höhenmeter nicht zu unterschätzen sind. Sie erhalten von uns eine Ausrüstungs- und Anforderungsliste für diese Tour. Atemberaubende Blicke, Durchquerung der verschiedenen Vegetationsstufen, kristallklare Bergflüsse und Lagunen – ein einmaliges Erlebnis. Sie übernachten in der rustikalen Bergstation "Los Crestones" in Mehrbettzimmern. (+1900 HM/ca. 14km Weglänge/Gehzeit ca. 8-12 h) (F/M/A)

6. Tag 2. Trekkingtag: Gipfelaufstieg und Abstieg zum Ausgangspunkt
Ganz früh wandern Sie auf die Spitze des Chirripos. Atemberaubende Ausblicke auf die Küsten und Regenwälder des Landes bieten sich von hier. Manchmal ist es hier sogar so kalt, dass sich Eis auf dem kleinen Gipfelsee bildet. Schroffe Felsen und kaum Vegetation bestimmten das Bild am höchsten Punkt des Landes. Im Anschluss geht es bereits zum Abstieg. Über die steilen Pfade bergab wird es zwar etwas schneller gehen, aber fordert noch einmal Ihre gesamte Kraft und Aufmerksamkeit. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Ihre Lodge. Hier können Sie in Ruhe Ihre müden Muskeln ausspannen und mit einem kühlen Getränk auf Ihren Gipfelerfolg anstoßen. (+400/-2300HM/ca. 26km Weglänge/ Gehzeit ca. 8-10 h) (F/M/A)

7. Tag Smaragdgrüner Golfo Dulce
Über die Berghänge geht es bis in die tropisch heiße Küstenregion bei Golfito ganz im Süden des Landes. Hier übernachten Sie in einer kleinen Lodge am Golfo Dulce, wo Sie eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und Pfanzen erwartet. Ca. 20 Gehminuten von der Lodge entfernt, befindet sich der sanfte Golf, der zum Baden einlädt. Gleich in der Nähe der Lodge liegt außerdem der Piedras Blancas Nationalparks (auch bekannt als „Regenwald der Österreicher“). Am Nachmittag erkunden Sie die Pfade der Lodge und entspannen sich am schönen Strand. (F/MA)

8. Tag Exkursion im Piedras Blancas Nationalpark
Bei einer circa 5-stündigen Wanderung geht es heute in das Gebiet des Piedras Blancas Nationalparks. Rote Aras kreisen über Ihre Köpfe und Brüllaffen ertönen aus den Baumwipfeln. Es geht über kleine Pfade und über Bäche und Flüsse immer tiefer in den Wald hinein. Nach der Wanderung können Sie  einfach im Schatten an der Lodge oder am Strand entspannen. (F/M/A)

9. Tag Kajakfahrt in den Mangroven
Per Bus geht es nach Puerto Jimenez auf der anderen Seite des Golfs. Hier erwartet Sie eine Kajaktour (je nach Gruppengröße Einzel- oder Doppelkajaks) durch die Mangroven. Sie gleiten durch den Wurzelwald und erfahren von Ihrem Reisleiter wichtige Details zum Ökosystem Mangrovenwald. Haben Sie schon mal Delfine aus nächster Nähe gesehen? Bei dieser Kajaktour geht es auch ein Stück über den offenen Golf und manchmal begleiten die Delfine die Kajaks. Zurück in Puerto Jimenez kommt Ihr Tourfahrzeug und holt Sie wieder ab um zur nächsten Station direkt am Corcovado Nationalpark gelegen zu fahren. (F/-/-)

10. Tag Wanderung im Nationalpark Corcovado
Bei einer Wanderung im Nationalpark Corcovado entdecken Sie heute eines der artenreichsten Gebiete der Erde. Schon eine kleine Steigung von nur 100 Metern Höhe erscheint in diesem Klima eine Anstrengung. Tropische Schwüle erfüllt die Luft. Klare Flüsse, zirpende Zikaden und singende Vögel sind die einzigen Geräusche die hier zu vernehmen sind. Halt! Hat da nicht was komisch getönt? Ein Schnarchen oder Knurren scheint da aus dem Unterholz zu kommen. Alle bleiben gespannt stehen, Vermutungen wie Jaguar oder Puma kommen auf. Das Geräusch kommt näher und es raschelt immer mehr im Unterholz. Ein Flügelschlag und plötzlich taucht ein wilder Truthahn auf. Wer hätte gedacht, dass der so furchteinflößend tönen kann? Den Abend lassen Sie gemütlich in der Lodge bei einem frischen Fruchtsaft oder kühlen Bier ausklingen. (F/-/-)

11. Tag Hacienda Baru und Zentralpazifikküste
Die Reise führt Sie heute weiter Richtung Norden entlang der Küstenstraße. Sie erkunden heute das noch sehr ursprüngliche Reservat der Hacienda Baru, wo sich wieder tolle Tierbeobachtungsmöglichkeiten bieten. Die nächste kleine Lodge liegt mit einem tollen Blick auf die Pazfikküste. Hier wurden schon über 300 verschiedene Vogelarten beobachtet. Holen Sie also Ihr Fernglas raus und lassen Sie sich von Ihrem fachkundigen Reiseleiter die einheimischen Vogelarten und Zugvogelarten erklären. (F/-/-)

12. Tag Panoramafahrt durch die Berge
Sie verlassen die heiße Küstenregion und fahren über die Berge bei San Ramon bis in Richtung Vulkan Arenal. Wenn Sie Lust haben, bietet sich ein Stopp in der Stadt San Ramon an – einfach um mal das Stadtflair einer costaricanischen Innenstadt in sich aufzunehmen. Genießen Sie unterwegs tolle Ausblicke und beobachten Sie, wie sich die Vegetation in den verschiedenen Höhenlagen verändert. Unterwegs besteht die Möglichkeit, einen Stopp für eine Canopy Tour einzulegen. (optional - Kosten fürdie Canopy Tour nicht im Reisepreis enthalten). durch schwindelne Höhen zu machen. Durch schwindelerregende Höhen rasen die Mutigen an einem Stahlseil gesichert von einer Plattform in den Bäumen zur Nächsten. Am Nachmittag erreichen Sie dann Ihre Lodge am Rio Chachagua in einem biologischen Korridor gelegen der bis zum Children´s Rainforest reicht. (F/-/-)

13. Tag Medizinpflanzen und "heilige" Samen
Die Lodge bietet einen der größten Medizinpflanzengärten der Erde, daher tauchen Sie heute ein in die Welt der Heilkräuter. Erfahren Sie; wie welche Pflanze wirkt und in welchem Kulturkreis sie genutzt wird oder wurde. Vom Afro-KarIbischen über Indianische bis hin zu den Europäischen Heilpflanzen wird der Garten in drei Sektionen unterschieden, die Sie heute kennenlernen.

Am Nachmittag bleibt Zeit für Wanderungen auf den Pfaden der Lodge oder für weitere, optionale Touren wie eine Schokoladentour oder auch einfach zum Entspannen in der Lodge. (F/-/-)

14. Tag Vulkan Arenal und gigantischer Baumriese
Zwei wahrliche Giganten stehen heute auf dem Programm. Der bis vor wenigen Jahren noch sichtbar aktive Vulkan Arenal liegt auf Ihrem Weg zum nächsten Highlight der Tour. Wie gemalt liegt der konische Vulkan Arenal direkt hinter dem Örtchen La Fortuna. Der Reiseleiter erklärt Ihnen was bei dem letzten großen Ausbruch passierte und wie vulkanische Aktivität entsteht. Danach geht es weiter zum Nationalpark Tenorio. Hier erwartet Sie der zweiter Riese des heutigen Tages: Ein gigantischer Urwaldriese wird Sie zum Staunen bringen. Selbst mit einer Gruppe von 12 Personen ist es kaum möglich den riesigen Stamm des „Arbol de la Paz“ zu umketten. Am Abend machen Sie sich auf die Suche nach den Tapiren, die oft durch die Gärten der kleinen Lodge streichen. (F/-/-)

15. Tag Wanderung entlang des Rio Celeste
Die Wanderung heute ist weniger anstrengend, dafür allerdings wunderschön. Im Nationalpark Tenorio wandern Sie zunächst zum bekannten hellblauen Wasserfall. Einmalig schön liegt dieser Wasserfall eingebettet von tiefem Grün und dem dunklen Grau mitten im Regenwald. Danach geht es weiter bis an die blaue Lagune und zu dem Bereich, wo das Wasser seine magische Färbung erhält. Salze und Mineralien werden hier ausgewaschen und sorgen für die Färbung des Flusses. Zwischen drin steigt immer mal wieder Schwefelduft in die Nase. Hier brodeln heiße Quellen im Fluss – hervorgerufen durch den Vulkan Tenorio. Vipern, Klammeraffen und unzählige Echsenarten lassen sich hier gut erblicken. Nach der circa 4-stündigen Wanderung geht es zurück zur kleinen Lodge am Nationalparkrand. Den Nachmittag können Sie mit optionalen Aktivitäten wie Angeln oder Reiten  verbringen oder einfach gemütlich im Schaukelstuhl vor der Lodge sitzen und den bunten Kolibris zuschauen. (F/-/-)

16. Tag Tubing - ein Spaß für Jedermann
Ein letztes Mal wird es heute aktiv und auch etwas nass. In Gummireifen liegend werden Sie heute über die Stromschnellen des Flusses gleiten. Ein rasantes, aber lustiges Flussabenteuer und eine tolle Abkühlung. Ein Spaß für jedermann bzw. -frau. Wem das zu rasant ist, der entspannt sich in den warmen Naturpools, die sich unweit Ihrer Unterkunft befinden. Am Abend ist es Zeit die Reise gemeinsam Revue passieren zu lassen. (F/-/-)

17. Tag Rückfahrt nach San José oder Beginn der Badeverlängerung
Am frühen Morgen brechen Sie noch gemeinsam zum Nationalpark Rincon de la Vieja auf. Hier geht es im Sektor Las Pailas entweder vorbei an Fumarolen und Geysiren druch den Trockenwald oder zum Wasserfall La Cangreja, wo Sie sich nochmals direkt im Becken des Wasserfalls erfrischen können. Danach geht es weiter nach Liberia und Limonal. Wer noch etwas Zeit hat, für den geht es weiter an den Strand – fragen Sie uns nach einem individuellen Angebot für Ihre Strandtage, wir arbeiten Ihnen gerne ein passendes Programm aus. Für alle anderen geht es zurück in das Zentraltal, wo Sie Ihre letzte Nacht nach einer Reise durch das Paradies verbringen. Nach dem Abschlussabendessen verabschieden sich Ihr Reiseleiter und Ihr Fahrer von Ihnen. (F/-/A)

18. Tag Auf in die Heimat
Ein Transfer bringt Sie heute entsprechend Ihrer Abflugszeit an den Flughafen. Hier treten Sie mit einmaligen Reiseeindrücken und Erlebnissen im Gepäck Ihren Heimflug an. Bitte vergessen Sie nicht die Ausreisesteuer von derzeit 29 US$ pro Person zur Zahlung am Flughafen bereitzuhalten. (F/-/-)

19. Tag Ankunft in Deutschland

3-tägige Badeverlängerung im Anschluss an die Gruppenreise

17. Tag Rückfahrt nach Liberia und Limonal, Transfer zu Ihrem Verlängerungshotel
Nach Ihrer kleinen Wanderung am Vormittag im Nationalpark Rincon de la Vjeja fahren Sie nach Liberia und Limonal. Von hier aus werden Sie nach Ihrer spannenden und eindrucksvollen Rundreise zu Ihrer viertägigen Verlängerung an die Nordpazifikküste gefahren. (F/-/-)

18. - 19. Tag Entspannung und Relaxen am schönen Sandstrand
Genießen Sie lange Spaziergänge am Strand, baden Sie im warmen Pazifik oder unternehmen Sie kleine Ausflüge in die Umgebung. (F/-/-)

20. Tag Rückfahrt nach Ciudad Colon
Ihr Urlaub neigt sich nun langsam dem Ende zu. Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und über Santa Ana nach Ciudad Colon gefahren, wo sich Ihre letzte Unterkunft befindet. Ciudad Colon, liegt etwa 20 km westlich von der Hauptstadt San José. Von hier aus ist es nicht weit bis zum Flughafen. Die Fahrzeit beträgt rund 30 min. Ciudad Colon befindet sich in Mora, dem sichersten Kanton des Landes. Hier findet man noch das typische Costa Rica mit nur wenig amerikanischen Einfluss. Die kleinen Geschäfte und verschieden Restaurants laden zum Bummeln ein. (F/-/-)

21. Tag Rückflug nach Deutschland
Entsprechend Ihrer Abflugzeit werden Sie von einem Transferservice am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Bitte vergessen Sie nicht die Ausreisesteuer von derzeit 29 US$ pro Person zur Zahlung am Flughafen bereitzuhalten. (F/-/-)

22. Tag Ankunft in Deutschland

  • ab/an San José
  • Alle Transfers laut Programm im klimatisierten Kleinbus
  • 16 ÜN in guten Mittelklasse-Hotels, Lodges und Bungalows im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in rustikaler Berghütte im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad
  • 17x Frühstück, 6x Mittagessen (teilweise als Lunchpaket), 6x Abendessen
  • 7 Wanderungen
  • 2-tägiges Trekking zum Cerro Chirripó
  • Kajakfahrt in den Mangroven
  • Tubing Tour auf dem Rio Perdido
  • Besuch einer Holzschnitzerei
  • Besichtigungen lt. Programm
  • Eintritte in die Nationalparks
  • Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung

Der gebürtige Costa Ricaner liebt sein Land. Als waschechter Tico - wie die Einwohner Costa Ricas liebevoll genannt werden - kennt Álvaro jeden Winkel und sein enormes Wissen über die Geschichte, Kultur und Tier- und Pflanzenwelt wird Sie beeindrucken. Bereits seit 2004 arbeitet der staatlich geprüfte und erfahrene Reiseleiter im Tourismus. In Deutschland verbrachte er sechs JAhre, bevor er 2009 gemeinsam mit seiner deutschen Frau dem schönen, aber doch kalten Deutschland den Rücken kehrte und in sein Heimatland zurück ging. Mit so viel Know-how und Liebe zum Land waren beide berufen für ein eigenes touristisches Unternehmen und zeigen seitdem Besuchern nicht nur die Highlights sondern haben auch den ein oder anderen Geheimtipp parat. Die "Ticos" sind ein aktives und sportliche interessiertes Volk. Auch Álvaro tritt in die Fußstapfen, liebt lange Wanderungen und ist begeisterter Mountainbiker. All das macht ihn zu unserem perfekten Aktivreiseleiter in Costa Rica.

Reiseleiter

Álvaro Jimenez
Álvaro Jimenez

Der gebürtige Costa Ricaner liebt sein Land. Als waschechter Tico - wie die Einwohner Costa Ricas liebevoll genannt werden - kennt Álvaro jeden Winkel und sein enormes Wissen über die Geschichte, Kultur und Tier- und Pflanzenwelt wird Sie beeindrucken. Bereits seit 2004 arbeitet der staatlich ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2017
  13.08.17 — 31.08.17 € 3460,- Buchen
  26.11.17 — 14.12.17 € 3460,- Buchen
  Termine 2018
  21.01.18 — 08.02.18 ab € 3460,- Buchen
  25.03.18 — 12.04.18 ab € 3460,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Carolin Sachs
Karte: Zwischen Osa-Halbinsel und Tenorio Nationalpark ×

Costa Rica

Wandern oder Trekking Wasserwandern Tierbeobachtung Wasser Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte

Anforderung

  • Leichte bis mittelschwere Wanderungen ohne größere Höhenunterschiede; durchschnittliche Gehzeiten von ca. 5h; sehr gute Kondition und Trittsicherheit für die Besteigung des Cerro Chirripó notwendig (Höhenunterschied 1. Tag: +1900 Hm, 2. Tag: +400/-2300 Hm, Gehzeit jeweils ca. 8-12h); Komfortverzicht bei der Übernachtung in Mehrbettzimmern in der Berghütte; es besteht die Möglichkeit die Trekkingtour auszulassen. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig für die Kajaktour und das Tubing; gute Anpassungsfähigkeit an wechselnde Klimazonen (Mikroklimata; feucht-tropisch bis trocken-heiß) notwendig.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12

Leistungen

  • ab/an San José
  • Alle Transfers laut Programm im klimatisierten Kleinbus
  • 16 ÜN in guten Mittelklasse-Hotels, Lodges und Bungalows im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in rustikaler Berghütte im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad
  • 17x Frühstück, 6x Mittagessen (teilweise als Lunchpaket), 6x Abendessen
  • 7 Wanderungen
  • 2-tägiges Trekking zum Cerro Chirripó
  • Kajakfahrt in den Mangroven
  • Tubing Tour auf dem Rio Perdido
  • Besuch einer Holzschnitzerei
  • Besichtigungen lt. Programm
  • Eintritte in die Nationalparks
  • Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug ab/an San José ab ca. € 900,- inkl. Tax bei uns buchbar
  • EZ-Zuschlag € 650,- (für 16 Nächte möglich)
  • Canopy-Tour ca. € 60,- (optional, vor Ort buchbar)
  • Verlängerung Bahia del Sol
    • 3 Übernachtungen im DZ mit DU/WC inkl. Frühstück
    • inkl. aller Transfers
    • € 450,- p.P. (Mai - Juni, Sep. - Dez.)
    • € 480,- p.P. (Jan. - April, Juli - Aug.)
  • Verlängerung Tango Mar
    • 3 Übernachtungen im DZ mit DU/WC inkl. Frühstück
    • inkl. aller Transfers
    • € 620,- p.P. (Jan. - April)
    • € 555,- p.P. (Mai - Dez.)
  • Verlängerung Sugar Beach
    • 3 Übernachtungen im DZ mit DU/WC inkl. Frühstück
    • inkl. aller Transfers
    • € 480,- p.P. (Jan. - April, Ostern)
    • € 450,- p.P. (Mai - Dez.)

Zusatzausgaben

  • Ausreisesteuer z.Zt. US$ 29 (ca.€ 26,-)
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen (€ 75,-)
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke und Eintritte
  • Trinkgelder

Einreisebestimmungen

Für die Einreise wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt. Deutsche Staatsangehörige können nach Costa Rica zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visafrei einreisen.

Hinweise

Allgemeine Programmänderungen
Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Der Eintritt in den Chirripo sowie Corcovado Nationalpark kann erst 30 Tage vorher bei der Nationalparkbehörde angemeldet werden. In sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass die Eintritte nicht genehmigt werden. In diesem Fall wird ein entsprechendes Alternativprogramm angeboten.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/COS03

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen
  • Aktualisiert: 13.04.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen