schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer

18 Tage Kultur- und Erlebnisreise von Baku bis Batumi

  • Der Große Kaukasus lädt zum Wandern ein und belohnt regelmäßig mit überwältigenden Ausblicken.

    Der Große Kaukasus lädt zum Wandern ein und belohnt regelmäßig mit überwältigenden Ausblicken. 

  • Reisebeginn in Baku mit dem Jungfrauenturm mitten mit Teestuben und Gassen durchzogenen Altstadt.

    Reisebeginn in Baku mit dem Jungfrauenturm mitten mit Teestuben und Gassen durchzogenen Altstadt.  

  • Nightlife - Baku bei Nacht - eine moderne, pulsierende Stadt!

    Nightlife - Baku bei Nacht - eine moderne, pulsierende Stadt! 

  • Baku. Beeindruckend u.a. die um 1900, teils auch durch Deutsche erbauten Häuser.

    Baku. Beeindruckend u.a. die um 1900, teils auch durch Deutsche erbauten Häuser. 

  • Baku, "eingebettet" durch das Kaspische Meer.

    Baku, "eingebettet" durch das Kaspische Meer. 

  • Aserbaidschan - Karanwanserei in Scheki (4. Tag)

    Aserbaidschan - Karanwanserei in Scheki (4. Tag) 

  • Georgien - In der Halbwüste liegt das Höhlenkloster David Garedscha.

    Georgien - In der Halbwüste liegt das Höhlenkloster David Garedscha. 

  • Georgien - Die 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche mit Blick auf den Kasbek

    Georgien - Die 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche mit Blick auf den Kasbek  

  • Auf dem Weg im schönen und außergewöhnlichem Sno-Tal.

    Auf dem Weg im schönen und außergewöhnlichem Sno-Tal. 

  • Kasbegregion, oberhalb von Djouta Wanderung in das hintere Tal bis zum Fuße des Tschauchebi.

    Kasbegregion, oberhalb von Djouta Wanderung in das hintere Tal bis zum Fuße des Tschauchebi.  

  • Georgien - Die Altstadt von Tbilissi überrascht jeden Besucher!...

    Georgien - Die Altstadt von Tbilissi überrascht jeden Besucher!... 

  • Alt und neu - beides ist in Tbilissi beeindruckend.

    Alt und neu - beides ist in Tbilissi beeindruckend. 

  • Georgien - Die Höhlenstadt Wardasia...

    Georgien - Die Höhlenstadt Wardasia... 

  • ... bestand aus 3000 Höhlenwohnungen.

    ... bestand aus 3000 Höhlenwohnungen. 

  • Georgien - Küstenstadt Batumi: reich an Sehenswürdigkeiten

    Georgien - Küstenstadt Batumi: reich an Sehenswürdigkeiten 

  • Hier können Sie sich ein Bad im Schwarzen Meer gönnen!!

    Hier können Sie sich ein Bad im Schwarzen Meer gönnen!! 

  • Quer durch die Kaukasusländer mit einer außergewöhnlich großen landschaftlichen und kulturellen Vielfalt
  • Faszinierende Städte zwischen Orient und europäischer Moderne: Baku, Tblissi und Batumi
  • Leichtes Gebirgswandern im Großen Kaukasus
  • Aserbaidschan: Felszeichnungen in Gobustan, Feuertempel, Karawansereien, Khan-Palast
  • Georgien: Gastfreundschaft in privat geführten Unterkünften, Weinregion Kachetien, Kloster David Garedscha, Höhlenstadt Wardsia, Gorister

Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer...

... quer durch Aserbaidschan und Georgien. Diese Erlebnisreise führt Sie anfangs durch Steppen, entlang der fruchtbaren Südhänge des Kaukasus und in Georgien zu grandiosen Bergpanoramen mit grünen Tälern, engen Schluchten sowie schneebedeckten Gipfeln bis an die subtropische Küste des Schwarzen Meeres.

In Aserbaidschan...

… beginnt Ihre Reise in der am Kaspischen Meer liegenden Metropole Baku, orientalisch und futuristisch zugleich. Teestuben neben Jazzclubs, die Altstadt neben Gründerzeitgebäuden aus der ersten Ölboom-Epoche und eine prächtige Ufer-Promenade, gesäumt von hypermodernen und architektonischen Glanzbauten: Baku bezaubert mit diesem einmaligen Flair.

Unweit von Baku besuchen Sie die aus der Steinzeit stammenden Felsmalereien und einen Feuertempel. Auch wenn sich selbst Experten nicht einig sind, ob das Kaspische Meer ein Meer oder doch ein See ist, ein Bad darin sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Wieder in der Hauptstadt angekommen, wird Sie das abendliche Baku mit einem wahren Lichtermeer begeistern - nirgend auf der Welt werden so viele Lichtquellen gekonnt in Szene gesetzt wie hier

Auf Ihre Fahrt in Richtung Georgien, anfangs durch karge Steppenlandschaft, später entlang der immer grüner werdenen Südhänge des Kaukasus legen Sie einen Stopp in Scheki ein und lassen sich in einer alten Karawanserei und im Khanpalast in alte Zeiten versetzen.

In Georgien...

...erwartet Sie eine andere Landesprache, Religion, Geschichte und eine andere, stärker durch den Kaukasus geprägte Landschaft. Sie überschreiten die Grenze in Kachetien und werden hier von unserem georgischen Reiseleiter empfangen.

Kaum angekommen, werden Sie zu einem Mittagessen landestypisch auf einem Bauernhof eingeladen, natürlich mit einem Schluck Wein. Konnten Sie im Vorfeld schon aserbaidschanische Tropfen probieren, so werden Sie hier, in der "Wiege des Weinanbaus", mit georgischen Weinen regelrecht verwöhnt. Von hier aus, so sagen die Georgier, habe sich der Wein in die gesamte Welt verbreitet. Nach dieser Reise werden auch Sie davon überzeugt sein.

Über Gremi, der alten Hauptstadt Kachetiens mit ihrer Burganlage und über das Höhlenkloster David Garedscha gelangen Sie zur Landeshauptstadt Tblissi, die vor allem mit ihrer faszinierenden Altstadt begeistert.

Auf der Alten Georgischen Heerstraße fahren Sie durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus bis nach Kasbegi/ Stepantsminda, welches am Fuße des legendären Bergs Kasbek liegt. Neben der berühmten, auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche erwandern Sie ebenso ein traumhaft schönes Nebental mit riesigen Rhododendronfeldern.

Zurück in den flacheren Landesteilen besuchen Sie die Stadt Gori und die imposante Höhlenstadt Wardsia um weiter über den Goderdzi-Pass (2025 m) nach Batumi zu gelangen. Hier empfängt Sie die mit einer subtropischen Pflanzenwelt reichlich bedachten Küstenstadt, die mit interessanter Architektur und einem reichhaltigen Kulturprogramm vielen anderen Orten am Schwarzen Meer den Rang abläuft.

 

1. Tag Do Flug nach Baku; Transfer zum Hotel
2. Tag Fr Stadtbesichtigung in Baku und Besuch der Halbinsel Abscheron
3. Tag Sa Besichtigung von Gobustan und Baku
4. Tag So Fahrt nach Scheki über Schemacha und die vulkanischen Hochebene
5. Tag Mo Grenzübertritt nach Georgien und Weiterfahrt nach Signagi
6. Tag Di Höhlenkloster David Garedscha; Fahrt nach Tbilissi
7. Tag Mi Die Hauptstadt Georgiens - Tbilissi
8. Tag Do Freier Tag in Tbilissi
9. Tag Fr Über die alte Hauptstadt Mzcheta in den Großen Kaukasus
10. Tag Sa Wanderung im schönen Sno-Tal
11. Tag So Fahrt über die kleine Stadt Gori zu den Höhlenwohnung in Wardsia
12. Tag Mo Höhlenstadt Wardsia
13. Tag Di Wanderung im Borjomi Nationalpark
14. Tag Mi Auf an die Küste zum Schwarzen Meer
15. Tag Do Die Küstenstadt Batumi
16. Tag Fr Wanderung Nationalpark von Mtirala
17. Tag Sa Freier Tag in Batumi
18. Tag So Transfer zum Flughafen

1. Tag: Flug nach Aserbaidschan
Flug in die Hauptstadt Aserbaidschans - Baku. Gruppentransfer zum Hotel. Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen sind auf Anfrage möglich.

2. Tag: Stadtbesichtigung in Baku und Besuch der Halbinsel Abscheron
Nach dem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie bei einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, die vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag und jetzt mit hypermoderner Architektur auffällt. Die in der Zeit des ersten Ölrausches entstandenen Gebäude prägen heute ganze Straßenzüge und setzen Akzente in den Parks, wie die Villa von den Brüdern Nobel. 
Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Sie sehen die „Fire Mountain“, ein besonders am Abend spektakuläres Naturphänomen: Aufsteigende Gase verbinden sich hier mit Sauerstoff und werden dadurch entzündet - ein wahres Feuerspektakel. Hier auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron sind einige Strände, die zum Baden einladen. Übernachtung im Hotel in Baku. (F/-/A)

3. Tag: Besichtigung von Gobustan und Baku
Fahrt nach Gobustan (ca. 70 km) zu den sensationellen Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten vor rund 10.000 Jahren und stellen u. a. Menschen, Tiere sowie Jagdszenen dar und sind in insgesamt 20 Höhlen zu entdecken und in einem Museum zusammenfassend dargestellt. Zurück in Baku, erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit kleinen Gassen, Teestuben, Schirwanschah-Palast und den Jungfrauenturm, die allesamt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Von einem Aussichtspunkt genießen Sie einen fantastischen Panoramablick über die Stadt und die Bucht. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

4. Tag: Fahrt nach Scheki über Schemacha und die vulkanischen Hochebene
Fahrt nach Scheki über die vulkanische Hochebene. Sie besuchen die "Sieben Gräber", ein Mausoleum mit sieben auf drohenden Kuppeln, wo sich die Gräber der Khane von Schirwan befinden. In Scheki besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem Khan-Palast, alte Karawansereien und eine der berühmten Glaswerkstätten. Zudem rühmt sich Scheki, die besten Konditoreien des Landes zu haben - lassen Sie sich von diesen lokalen Spezialitäten begeistern! Übernachtung in Scheki im Hotel. (F/-/A)

5. Tag: Grenzübertritt nach Georgien und Mittagessen auf einem Bauernhof
Fahrt zur georgischen Grenze nach Lagodechi. Hier erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von an durch unsere georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, hier können Sie erste georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nah gelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Weg zur Festung ist steil. Der Eingang führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Besuch der Kathedrale Alaverdi aus dem (11. Jh.). Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt. Die ganze Stadt ist mit einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi. Die Häuser sind im klassischen-süditalienischen Stil mit typisch georgischen Elementen gebaut und laden zum schlendern ein. Abendessen und Übernachtung in Signagi im Hotel. (F/M/A)

6. Tag: Höhlenkloster David Garedscha; Fahrt nach Tbilissi
Fahrt zum ältesten Kloster Georgiens, dem Höhlenkloster David Garedscha. Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Kloster wurde im 6. Jh. vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag Fahrt nach Tbilissi und Einkehr in ein Restaurant, welches neben europäischer Küche vor allem mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet. Übernachtung im Hotel. (F/LP/A)

7. Tag: Die Hauptstadt Georgiens - Tbilissi
Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Alt- und Neustadt von Tbilissi. Die Stadt hat viele alte und interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zunächst begehen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche aus dem 13. Jh. und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung Tbilissi. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche aus dem 6. Jh., der ältesten Kirche der Stadt. Abendessen in einem georgischen Restaurant in Tbilissi. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

8 Tag: Freier Tag in Tbilissi
Heute haben Sie die Möglichkeit Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden, hier gibt es noch vieles zu Entdecken. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. (F/-/-)

9. Tag: Über die alte Hauptstadt Mzcheta in den Großen Kaukasus
Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta und besichtigen die ehemalige Hauptstadt und das religiöse Zentrum Georgiens, welches unter UNESCO-Weltkulturerbe steht. Auf der Alten Georgischen Heerstraße fahren Sie über den Kreuz-Pass nach Kasbegi zum Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Die Fahrt mit einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach der Ankunft in Kasbegi wandern Sie zu der ca. 400 m höher, auf 2170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche, die zum Einen einen beeindruckenden Blick in das Tal und in andere Richtung auf einen der höchsten Berge im Kaukasus – den Kasbek (5047 m) bietet. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft (die Zimmer teilen sich WC/Dusche.) Wanderung ca. 3,5 h (F/-/A)

10 Tag: Wanderung im schönen Sno-Tal
Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende ins Dorf Dschuta (2165 m), das 6-7 Monate im Jahr von der gesamten Außenwelt abgeschnitten ist. Nach den ersten knapp 100 Hm erreichen Sie oberhalb des Dorfes einem Rast- und Campplatz mit einem einmalig schönen Rundblick - ein sehr magischer Punkt, so dass ein kürzerer Stopp durchaus zu einem längerem ausarten könnte. Von hier aus Start zu einer Wanderung, und wenn Sie wollen, bis zum Talende. (+/-400 Hm, Wanderzeit: ca. 3-5 h). Sie laufen über grüne Wiesen entlang eines Wildbaches vorbei an riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder normaler Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen (ca. 1,5 - 2 h). Der Lohn ist eine großartige Aussicht, die durch den Kasbek (5047 m) und dem Tschauchebi (3842 m) beherrscht wird. Rückfahrt wieder nach Stepantsminda/ Kasbegi. Abendessen und Übernachtung wie Vortag. (+/- 400 Hm; Wanderzeit ca. 4 h) (F/LP/A)

11. Tag: Fahrt über die kleine Stadt Gori zu den Höhlenwohnung in Wardsia
Entlang der alten Seidenstraße kommen Sie zunächst in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Sie besuchen die Höhlenstadt Uplisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachvollziehbar. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, besichtigen Sie sein Geburtshaus. Anschließend Weiterfahrt in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie einen Spaziergang im Borjomi Park. Anschließend Ankunft in Wardsia. Abendessen und Übernachtung in Wardsia in den Cottagen. (F/-/A)

12 Tag: Höhlenstadt Wardsia
Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi. Zudem besuchen Sie die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3.000 Höhlenwohnungen bestand und die über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während dem goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Künstlerisch ausgestaltete Räume, verbunden durch lange Gängen – alle von Menschenhand aus dem Fels vor über 800 Jahren herausgehauen, dazu tropfendes eiskaltes Wasser aus dem nackten Fels und wunderschöne Fresken. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung, diesmal in Richtung der Tmogvi-Festung. Es geht entlang des Flusses Mtkvari mit interessanter Ufervegetation und schönen Aussichten. Abendessen und Übernachtung in Wardsia in Cottagen. (F/Picknick/A)

13 Tag: Wanderung im Borjomi Nationalpark
Von Wardsia fahren Sie heute zum Borjomi-Charagauli Naturschutzgebiet (steht unter Schutz von WWF) bei Borjomi. Hier unternehmen Sie eine Wanderung im Naturschutzgebiet. Im Anschluss fahren Sie nach Achalziche weiter. Abendessen und Übernachtung in Achalziche in einem Gasthaus. (F/Picknick/A)

14 Tag: Auf an die Küste zum Schwarzen Meer
Sie fahren heute über den Goderdzi-Pass (2025 m) in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Der Weg führt Sie zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren. Sie besichtigen alte Steinbrücken und genießen den Blick auf die Wasserfälle. Die lange Herrschaft der Türken auf diesem Gebiet hat ihre Spuren hinterlassen. Die überwiegende Mehrheit der Einwohner in dieser Gegend sind Muslime. Nach Ankunft in Batumi spazieren Sie auf dem Boulevard und genießen einen kleinen Stadtrundgang. Übernachtung in Batumi im Hotel. (F/LP/A)

15 Tag: Die Küstenstadt Batumi
Heute werden Sie die weiße Perle Georgiens-Batumi kennenlernen. Während des gemütlichen Spazierganges erreichen Sie zuerst den Piazza, der eines der Symbole von Batumi ist. Bewundern Sie die herrlichen Mosaiken und Verglasungen. Weiter geht’s Richtung des Era Platz, wo man neben anderen schönen Gebäuden eine alte astrologische Uhr und das Denkmal von Medea der berühmtesten Georgierin, sehen kann. Danach geht es weiter zur Marienkathedrale, die zuerst als eine katholische Kirche gebaut wurde. Im Anschluss besuchen Sie den Botanischen Garten von Batumi. Mehr als 5.000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt finden Sie unter einem Dach. Übernachtung in Batumi im Hotel. (F/-/A)

16 Tag: Wanderung Nationalpark von Mtirala
Sie Starten den Tage heute mit einer Fahrt zur Schwarzmeerküste in die Ortschaft Tschakvi. Von hier aus beginnen Sie Ihre Wanderung im Nationalpark von Mtirala. Sie folgen der Serpentine entlang des Flusses Tschakvistskali und sehen endemische kolchische Pflanzen (z.B. kolchischer Buchsbaum). Ziel ist der Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht Reh, Gämse und ein paar Vögel wie Drossel, Falke, Habicht zu Gesicht. Fernglas bereithalten, es lohnt sich! Zum Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi und haben die Möglichkeit ein Baden im Schwarzen Meer am nahegelegenen Strand zunehmen. Der Abend gehört Ihnen.  (+/-  550 Hm Wanderung ca. 2.5-3 H) (F/M/-)

17 Tag: Freier Tag in Batumi
Genießen Sie einen freien Tag in Batumi, erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen Sie die Seele am Strand einfach baumeln. Übernachtung in Batumi im Hotel. (F/-/-)

18 Tag: Abschied nehmen von Batumi
Transfer zum Flughafen von Batumi und Rückflug nach Deutschlanf. Oder Verlängerungsmöglichkeit im Badeort Batumi. (F/-/-)

Abkürzungen:
F … Frühstück | M / LP … Mittagessen/Lunchpaket | A … Abendessen

 

 

  • Flug ab/an Frankfurt/M. (Zubringerflüge ab/an vie- len deutschen Städten nach Verfügbarkeit möglich, ab € 120,– inkl. Tax)
  • Alle Transfers lt. Programm
  • Aserbaidschan: 3 Ü im 4-Sterne-Hotel in Baku im DZ mit DU/WC, 1 Ü im 4-Sterne-Hotel in Scheki im DZ mit DU/WC
  • Georgien: 1 Ü im 3-Sterne-Hotel in Signagi im DZ mit DU/WC; 3 Ü im 3-Sterne-Hotel in Tbilissi im DZ mit DU/WC; 2 Ü in Kasbegi im Gasthaus im DZ mit DU/WC; 2 Ü in Wardsia im Gasthaus im DZ mit DU/WC; 1 Ü in Achalziche im Gasthaus im DZ mit DU/WC sowie 4 Ü im 3-Sterne-Hotel in Batumi im DZ mit DU/WC
  • 5x VP (M als LP an den Wandertagen), 9x HP, 3x F
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • 4 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab Baku/an Lagodechi (Aserbaidschan) sowie ab Lagodechi/an Batumi (Georgien)

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2018
  05.07.18 — 22.07.18 € 2780,- Buchen
  16.08.18 — 02.09.18 € 2780,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Jakob Schulz
Karte: Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer ×

Aserbaidschan

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Relax / Slow Wasser Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Für 4 leichte Wanderungen mit Gehzeiten zwischen 2 und 5 Stunden (max. +/– 650 Hm) mit Tagesge- päck genügt normale Kondition. Die Wanderungen verlaufen meist auf befestigten Pfaden.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt/M. (Zubringerflüge ab/an vie- len deutschen Städten nach Verfügbarkeit möglich, ab € 120,– inkl. Tax)
  • Alle Transfers lt. Programm
  • Aserbaidschan: 3 Ü im 4-Sterne-Hotel in Baku im DZ mit DU/WC, 1 Ü im 4-Sterne-Hotel in Scheki im DZ mit DU/WC
  • Georgien: 1 Ü im 3-Sterne-Hotel in Signagi im DZ mit DU/WC; 3 Ü im 3-Sterne-Hotel in Tbilissi im DZ mit DU/WC; 2 Ü in Kasbegi im Gasthaus im DZ mit DU/WC; 2 Ü in Wardsia im Gasthaus im DZ mit DU/WC; 1 Ü in Achalziche im Gasthaus im DZ mit DU/WC sowie 4 Ü im 3-Sterne-Hotel in Batumi im DZ mit DU/WC
  • 5x VP (M als LP an den Wandertagen), 9x HP, 3x F
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • 4 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab Baku/an Lagodechi (Aserbaidschan) sowie ab Lagodechi/an Batumi (Georgien)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 270,-
  • (Zubringerflüge ab/an vielen deutschen Städten nach Verfügbarkeit möglich ab € 120,–) inkl. Tax
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen (€ 75,–)

Zusatzausgaben

  • Visum Aserbaidschan (€ 30,–)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Aserbaidschan wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass und ein Passbild für das Visa benötigt. Das Visum für Aserbaidschan kann unter folgendem Link beantragt werden: www.evisa.gov.az

Bei der Einreise nach Georgien benötigen deutsche u. österreichische sowie schweizer Staatsbürger lediglich einen noch mind. 6 Monate gültigen Personalausweis bzw. Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Hinweise

Programmhinweise
Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden.

Unterkünfte in Georgien: Die von uns mit Sorgfalt ausgewählten Unterkünfte sind nicht mit deutschem Standard zu vergleichen, daher teilw. Komfortverzicht bei Übernachtungen in privaten Gästehäusern.

Ermäßigung:

Frühbucher- bzw. Stammkunden-Rabatte

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen