schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Aktiv durch das „goldene Land Asiens"

21 Tage zu Fuß und per Rad auf den Spuren des Buddhismus im grünen Herzen Myanmars

  • Die archäologische Stätte Bagan ist bekannt für das riesige Tempelareal. Genießen Sie  die Aussicht von einer der Pagoden.

    Die archäologische Stätte Bagan ist bekannt für das riesige Tempelareal. Genießen Sie die Aussicht von einer der Pagoden. 

  • In der Shwedagon-Pagode können Sie Nonnen-Novizen bei ihren Ritualen zuschauen.

    In der Shwedagon-Pagode können Sie Nonnen-Novizen bei ihren Ritualen zuschauen. 

  • Ihr Begrüßungsabendessen nehmen Sie in der 19. Straße zu sich. Diese ist bekannt für ihr leckeres Barbeque.

    Ihr Begrüßungsabendessen nehmen Sie in der 19. Straße zu sich. Diese ist bekannt für ihr leckeres Barbeque. 

  • Gleich am Anfang Ihrer Reise erkunden Sie Yangon und Umland mit dem Fahrrad.

    Gleich am Anfang Ihrer Reise erkunden Sie Yangon und Umland mit dem Fahrrad. 

  • Dala, der rurale Stadtteil Yangons, hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten

    Dala, der rurale Stadtteil Yangons, hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten 

  •  

  • Prächtige, golene Bauten wie diese sind überall in Myanmar zu finden

    Prächtige, golene Bauten wie diese sind überall in Myanmar zu finden 

  • Sie werden auf Ihrer Reise überall in lächelnde Kindergesichter blicken

    Sie werden auf Ihrer Reise überall in lächelnde Kindergesichter blicken 

  • Bei Ihren zahlreichen Bootsfahrten lernen Sie das Leben der burmesen auf ganz besondere Art kennen

    Bei Ihren zahlreichen Bootsfahrten lernen Sie das Leben der burmesen auf ganz besondere Art kennen 

  • Auf dem Weg zum Popa-Berg können Sie in einem Dorf zusehen, wie die Einheimischen Palmzucker gewinnen

    Auf dem Weg zum Popa-Berg können Sie in einem Dorf zusehen, wie die Einheimischen Palmzucker gewinnen 

  • Der Inle-See ist bekannt für deine Fischer, schwimmenden Gärten und das dörfliche Leben auf dem Wasser

    Der Inle-See ist bekannt für deine Fischer, schwimmenden Gärten und das dörfliche Leben auf dem Wasser 

  • Auf der prächtigen U-Bein-Brücke, der längsten Teakholzbrücke der Welt, lässt Sie der Sonnenuntergang träumen

    Auf der prächtigen U-Bein-Brücke, der längsten Teakholzbrücke der Welt, lässt Sie der Sonnenuntergang träumen 

  • Nicht nur können Sie Mönchen und Novizen bei der Essensausgabe zuschauen, Sie nehmen auch ein Mittagessen gemeinsam mit ihnen ein

    Nicht nur können Sie Mönchen und Novizen bei der Essensausgabe zuschauen, Sie nehmen auch ein Mittagessen gemeinsam mit ihnen ein 

  • Ihre Wanderungen führen durch geheimnisvolle, majestätische Natur

    Ihre Wanderungen führen durch geheimnisvolle, majestätische Natur 

  •  

  • Die stolzen "Langhals-Frauen" sind bekannt für ihr traditionelles Handwerk

    Die stolzen "Langhals-Frauen" sind bekannt für ihr traditionelles Handwerk 

  • Am letzten Tag erkunden Sie Yangon bei einem geführten Spaziergang, bei dem Sie u.a. zum Kandawgyi-See gehen

    Am letzten Tag erkunden Sie Yangon bei einem geführten Spaziergang, bei dem Sie u.a. zum Kandawgyi-See gehen 

  • Die Shwedagon-Pagode in Yangon, das prächtigste Bauwerk Myanmars, besuchen Sie ebenfalls auf Ihrem Spaziergang

    Die Shwedagon-Pagode in Yangon, das prächtigste Bauwerk Myanmars, besuchen Sie ebenfalls auf Ihrem Spaziergang 

  • Gönnen Sie sich eine Verlängerung am paradiesischen Ngapali-Strand mit seinen einsamen Buchten

    Gönnen Sie sich eine Verlängerung am paradiesischen Ngapali-Strand mit seinen einsamen Buchten 

  • 3-tägige Wanderung von Kalaw zum Inle-See durch majestätische Natur
  • Idyllische Zugfahrt durch die Shan-Berge und zahlreiche Fahrradtouren
  • Fahrt im Privatboot über den mächtigen Irrawaddy-Fluss nach Bagan (UNESCO)
  • Bootstour auf dem Inle-See mit den Einbeinruderern und schwimmenden Gärten
  • Verlängerungen: Paradiesischer Ngapali-Strand u./od. Pilger-Mekka "Goldener Fels"

Entdecken Sie bei dieser Erlebnisreise die faszinierenden Schätze der buddhistischen Kultur in einem der ursprünglichsten Länder Asiens: zu Fuß, per Fahrrad vom Boot und Zug aus. Nirgendwo ist Südost-Asien so unverfälscht und die Menschen so stolz und fröhlich wie in hier.

Idealer Mix aus Kultur und Aktivurlaub

Besichtigen Sie die ehemalige Hauptstadt Yangon, die grüne Garten-Stadt, mit ihrer herrlichen Mischung aus goldenen Pagoden und britischer Kolonialarchitektur. Mit einem Privatboot fahren Sie über den mächtigen Irrawaddy-Fluss nach Bagan (UNESCO), eine erstaunliche archäologische Stätte mit über 2.000 Pagoden. Bei der idyllischen Zugfahrt durch die Shan-Berge ins Trekking-Mekka Kalaw spielt sich das Leben der Burmesen auf ganz eigene Art ab. Langweilig wird es hier nie! Probieren Sie die Köstlichkeiten der liebenswerten Lebensmittelverkäufer, die regelmäßig zusteigen. Kalaw ist Ausgangspunkt für Ihre 3-tägige Trekkingtour durch majestätische Natur, vorbei an Teeplantagen und Reisterassen, bei der Sie bei Familien übernachten. Beim gemeinsamen Abendessen werden Sie erleben, wie uneingeschränkt gastfreundlich die Burmesen sind. Die Trekkingtour endet beim malerischen Inle-See, wo Sie die Einbeinruderer, die schwimmenden Gärten, die Fischer und das dörfliche Leben auf dem Wasser bei einer gemütlichen Bootstour erkunden werden. Land und Leute lernen Sie außerdem ganz intensiv bei Ihren Fahrradtouren durch rurale und urbane Gebiete kennen und werden in viele grinsende Kindergesichter blicken.

Tiefer Einblick in Land und Leute

Diese Reise wurde von unserer Myanmar-Expertin Ines Lehmann, die in diesem Land gelebt hat, kreiert. Daher bekommen Sie einen einzigartig tiefen Einblick in das alltägliche Leben der wunderbaren, burmesischen Bevölkerung und deren Alltag. Sie werden die folklore Kultur und den traditionellen Lebensstil vieler unterschiedlicher ethnischer Gruppierungen kennenlernen. Wer das prächtige Land schon einmal besucht hat, wird feststellen, dass kein Monument dem anderen gleicht und jedes goldglänzende Wahrzeichen erneut staunen lässt. In Restaurants und bei Straßenverkäufern werden Sie intensive Gaumenfreuden erleben, wie Sie sie so noch nicht kannten. Nicht nur erleben Sie die Facetten Myanmars vielseitig, intensiv und aktiv, sondern es werden Ihnen auch hunderte von lächelnden Gesichtern begegnen!

 

A Dream of Myanmar from HINDSIGHT on Vimeo.

 

Optionale Verlängerung am Ngapali-Strand
Der Ngapali-Strand ist laut Tagesspiegel der schönste Strand Asiens. Hier finden Sie kilometerlange, schneeweiße, verlassene Sandbuchten, grüne Palmenhaine, azurblauen Himmel mit tropischer Sonne und vor Ihnen türkieses Meer mit einer Durchschnittstemperatur von 28°C. Warum nicht Fischer beim Einholen ihrer Netze beobachten oder eine frische Kokosnuss in einem der kleinen, urigen Restaurants trinken?
 Wählen Sie flexibel die Länge und die Hotelkategorie Ihrer Strandverlängerung.

Optionale 3-tägige Verlängerung zum "Goldenen Fels"
Der "Goldene Fels", auch Kyaiktiyo Pagode genannt, thront auf dem Gipfel eines 1100 Meter hohen Berges und ist das wichtigste Pilgerzentrum der Burmesen. Nur 160 Kilometer von Yangon entfernt, lässt sich die 3-tägige, geführte Besichtigung dieses Wahrzeichens optimal an Ihre Gruppenreise anschließen.

1. - 2. Tag Anreise nach Myanmar, Begrüßungsabendessen
3. Tag Radtour nach Yangon, Dala und Twante
4. Tag Flug nach Mandalay, Motorradrikscha-Rundfahrt und Aufstieg zum Panoramapunkt auf Mandalay-Hill
5. Tag Sagaing, Besuch von Höhlentempeln und Mittagessen mit Mönchen und Nonnen, Fahrt nach Amarapure, Besuch einer Weberei, Spaziergang über U-Bein-Brücke
6. Tag Fahrt nach Pakokku, Besuch von Markt und Zigarrenfabrik, Fahrradtrikshaw-Rundfahrt, Bootsfahrt nach Bagan
7. - 8. Tag Erkundung der Tempelstadt Bagan mit Fahrrad, Freizeit
9. - 10. Tag Wanderung um und auf Mt. Popa, Fahrt nach Thazi
11. Tag. Bahnfahrt durch die Shan-Berge nach Kalaw
12. - 14. Tag 3-tägige Trekkingtour von Kalaw zum Inle-See
15. Tag Bootsausflug auf dem Inle-See
16. Tag Fahrradtour von Maing Thauk nach Samkar
17. Tag Bootsfahrt nach Pekon, Spaziergang durch Gemüsefarmen, Besuch der kunstfertigen „Long Neck Karen“
18. Tag Erkundungen rund um Loikaw
19. Tag Flug nach Yangon, Stadtführung und Abschlussabendessen
20. -21. Tag Abreise aus Yangon und Heimreise (Ankunft am 21. Tag) oder Verlängerung
» zum Detailverlauf

1. Tag: Anreise nach Myanmar
Individuelle Anreise nach Yangon.

2. Tag: Ankunft in Yangon
Ankunft im Yangon International Airport, Transfer zum Hotel. Nach einem Begrüßungscocktail erkunden Sie zu Fuß die nähere Umgebung. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen in einem typischen Barbecue-Restaurant in China Town. Übernachtung im Hotel Mawtin. (-/-/A)

3. Tag: Ganztägige Radtour durch Yangon, Dala und nach Twante
Diese entspannte Fahrradtour, die zum Irrawaddy-Delta führt, ist für begeisterte Radfahrer gedacht, die mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt treten wollen. Durch Dala hindurch, entlang ruhiger Landstraßen und Reisfelder, halten Sie an der idyllisch gelegenen Python-Pagode. Sie fahren weiter nach Twante und halten an der Shwenandaw Pagode und dem berühmten Keramikdorf. Mittagessen in einem lokalen Restaurant am Wasser. Am Nachmittag können Sie sich entscheiden. Entweder können Sie die Fahrradtour hier beenden und mit einem Pick-Up zurück fahren. Sollten Sie noch Kraft haben, können Sie entlang des Twante-Kanals zurück zur Flussinsel radeln, wo Sie mit einem lokalen Boot den Fluss hinunter nach Yangon fahren. Übernachtung im Hotel Mawtin. Fahrradtour: ca. 35 od. 70 km (F/M/-)

4. Tag: Flug nach Mandalay, Stadtführung und Aufstieg zum Panoramapunkt auf Mandalay-Hill
Morgenflug nach Mandalay, der Stadt der letzten burmesischen Könige. Nach Ankunft spazieren Sie durch das Stadtzentrum, und schlendern über den weitläufigen Zegyo-Markt. Weiter geht es zu Fuß zur Mahamuni-Pagode mit dem vergoldeten Mahamuni-Buddha, der ältesten buddhistischen Statue Myanmars und anschließend besichtigen Sie einige der berühmten Handwerkstätten (Holzschnitzereien, Marmorwerkstätten oder die Blattgoldherstellung). Am Nachmittag fahren Sie mit Motorrad Rikschas am Mandalay-Palast vorbei, besichtigen das Shwenandaw-Kloster, das berühmt ist für seine exquisiten Holzschnitzereien und die Kuthodaw-Pagode. Am späten Nachmittag steigen Sie die 1.729 Stufen hinauf zum Mandalay-Hügel, einem Aussichtspunkt für einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt. Übernachtung im Hotel Amazing Mandalay. (F/M/-)

5. Tag: Sagaing, Besuch von Höhlentempeln und Mittagessen mit Mönchen und Nonnen, Fahrt nach Amarapure, Besuch einer Weberei, Spaziergang über U-Bein-Brücke
Fahrt in die Sagaing-Berge, welche Zufluchtsort für gläubige Buddhisten mit zahlreichen Pagoden, Mönchs- und Nonnenklöstern sind. Hier erkunden Sie das Dorf Sagaing mit seinen Märkten, Geschäften und Restaurants, zu Fuß, steigen die Treppen hinauf zu einem am Berg gelegenen Kloster, besuchen den Tilawkaguru-Höhlentempel mit seinen Wandmalereien, die Umin Thounzeh-Höhlen mit ihren 45 Buddha-Statuen, sowie die 1312 erbaute Soon U Ponya Shin-Pagode. Die Aussicht auf Sagaing ist von hier aus hervorragend. Gemeinsames Mittagessen mit den gastfreundlichen Mönchen oder Nonnen, die Ihnen sehr gern einen Einblick in den Alltag des Klosters geben. Am Nachmittag geht es nach Amarapura: Die „Stadt der Unsterblichen“, mit ihrer altertümlichen Seiden- und Baumwollwebkunst mit Handwebstühlen und besichtigen eine Weberei. Anschließend fahren Sie mit einem Ruderboot über den Taungthaman-See zum malerischen Dorf Taungthaman und laufen bei Sonnenuntergang über die U-Bein-Brücke, die mit 1.200 Meter zur längsten Teakholzbrücke der Welt gehört, zurück nach Amarapura. Übernachtung im Hotel Amazing Mandalay. (F/M/-)

6. Tag: Fahrt nach Pakokku, Besuch von Markt und Zigarrenfabrik, Trikshaw-Rundfahrt, Bootsfahrt nach Bagan
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Pakokku (ca. 4 h). Auf dem Weg halten Sie in einigen Dörfern, um einen Einblick in den Alltag der Menschen dieser ländlichen Gegend zu erhalten. In Pakokku besichtigen Sie den Markt mit seinem regen Treiben, eine typische Zigarrenfabrik und eine traditionelle Handweberei. Eine Trishaw-Rundfahrt gewährt Ihnen einen angenehmen Einblick in das echte Leben dieser geschäftigen Stadt. Am späten Nachmittag fahren Sie in einem Privatboot über den mächtigen Irrawaddy-Fluss nach Bagan (ca. 2 h). Übernachtung im Arthawka Hotel in Neu Bagan. (F/-/-)

7. Tag: Erkundung der Tempelstadt Bagan mit Fahrrad
Ganztägige Radtour durch Bagan mit Besuch einiger der wichtigsten Pagoden und Tempel, beispielsweise der Shwezigon-Pagode, des Gu Byauk Gyi-Tempels mit seinen exquisiten Wandmalereien, des Ananda-Tempels mit vier riesigen stehenden Buddha-Figuren, sowie des Shwe Gu Gyi-Tempels mit seinen Stuckverzierungen. Zudem können Sie die atemberaubende Panoramaaussicht auf die vielen Denkmäler des Gebietes genießen. Picknick-Lunch in der Nähe der Ruinen. Am Nachmittag radeln Sie ins 2 km südlich gelegene Myinkaba. Dieses Dorf ist bekannt für seine Lackarbeiten und hat auch etliche interessante Tempel, wie den Nanphaya-Tempel und den Gu Byauk Gyi-Tempel mit sehr schönen Fresken im Inneren. Von einer der höheren Pagoden, wie zum Beispiel der Shwesandow Pagode genießen Sie zum Ausklang des Tages den Sonnenuntergang über den Pagoden-Feldern und dem Irrawaddy. Fahrradtour: ca. 35 - 40 km. 2 Übernachtungen im Arthawka Hotel in Neu Bagan. (F/M/-)

8. Tag: Freizeit in Bagan, optionale Heißluftballonfahrt
Bagan hat zu viel zu bieten, um nur einen Tag zu verweilen. Heute haben Sie Gelegenheit, diese historische Stätte auf eigene Faust zu erkunden. Optional haben Sie die Möglichkeit, das riesige Ausmaß des Pagodenareals am frühen Morgen zum Sonnenaufgang aus dem Heißluftbalon heraus zu bestaunen. (F/-/-)

9. Tag: Wanderung zum Popa Taung Kalat
Fahrt zum Popa-Berg (ca. 1,5 h). Unterwegs besuchen Sie ein oder zwei Dörfer und sehen zu, wie die Einheimischen Saft aus den Palmen gewinnen und ihn danach zu Palmzucker verarbeiten. Am Nachmittag genießen kurze Wanderung durch den Wald, besichtigen eine Sandelholzplantage und besuchen den großen, erloschenen Vulkan Popa Taung Kalat. Diese einsame, seitlich des Popa Berges gelegene, vulkanische Felsenspitze, die sich aus der flimmernden Hitze erhebt, ist die Heimat der mächtigsten „Nats“ (Geister) Myanmars. Sie besuchen das Nat-Museum mit lebensgroßen Statuen der 37 Nat-Götter. Erklimmen Sie die Stufen zu den Stupas und Schreinen auf dem Gipfel über dem Museum und begegnen Sie unterwegs zahlreichen Pilgern. Wanderung: ca. 1 h, +- 737 Hm. Übernachtung im Popa Mountain Resort. (F/M/-)

10. Tag: Wanderung auf die Spitze des Popa Berges (1518 m), Fahrt nach Thazi
Heute erklimmen Sie den Popa Berg. Sie folgen dem Wanderweg durch den Wald hinauf zum Popa Summit und werden mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Anschließend Fahrt nach Thazi (ca. 3,5 h). Wanderung: ca. 3,5 h, +- 1518 Hm. Übernachtung im Wonderful Guesthouse od. Moon Light in Thazi. (F/M/-)

11. Tag: Bahnfahrt durch die Shan-Berge nach Kalaw
Zugfahrt nach Kalaw mit dem 141UP (07:00 - 13:35 Uhr). Die Strecke von Thazi nach Kalaw ist eine der landschaftlich schönsten Strecken Myanmars. Die Fahrt durch die Berge ist ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden. Hier spielt sich das burmesische Leben auf ganz besondere Art ab. Immer wieder steigen Lebensmittelverkäufer mit Ihren Köstlichkeiten zu. Sie werden sicherlich in das ein oder andere Gespräch verwickelt oder schüchtern lächelnd beobachtet. Am späten Nachmittag bummeln Sie gemütlichen durch die Innenstadt, wo viele Häuser im Tudorstil, sowie englische Gärten an die britische Kolonialzeiten erinnern. Ein angenehmer einstündiger Spaziergang südlich des zentralen Marktes führt Sie zur Hnee Pagode, in der Sie einen 500 Jahre alten Bambus Buddha finden und die Shwe U Min Pagode, eine Höhle mit goldenen Buddhas gefüllt. Bahnfahrt: ca. 6,5 h. Übernachtung im Hillock Villa & Cafe in Kalaw. (F/-/-)

12. Tag: 1. Tag der Trekkingtour (Kalaw – Aussichtspunkt – Hinkhagone – Sekkyagone)
Heute beginnt Ihre 3-tägige Trekkingtour von Kalaw zum Inle-See. Zunächst erkunden Sie den hübschen Ort, ehe es durch den geheimnisvollen, majestätischen Kiefernwald zu einem Stausee geht. Von hier aus laufen Sie bis zum Gipfel, von wo aus Sie den endlos weiten Blick über die Teeplantagen an den Hängen genießen. Ein entspannter Fußmarsch führt Sie von hier zum Palaung-Dorf Hinhagone. Erfahren Sie, wie die Menschen in dieser außergewöhnlichen Region leben und essen Sie in einem der Häuser des Dorfes zu Mittag. Ein verschlungener Wanderweg führt Sie durch dichte, immergrüne Reisfelder und Wälder. Schließlich erreichen Sie Sekkyagone. Wanderung: 20 km, ca. 6,5 h, +-300 Hm. Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Sekkyagone.  (F/M/A)

13. Tag: 2. Tag der Trekkingtour (Sekkyagone – Bawningone – Pawke – Pattupauk)
Schon nach den ersten Kilometern haben Sie atemberaubende Sicht über das Tal mit seinen Reisplantagen und Gemüsefeldern. Sie folgen dem Bergkamm, um zu einem zauberhaften Pa-O-Dorf namens Nanthale zu gelangen. Anschließend erreichen Sie Bawingone, ein weiteres Pa-O-Dorf. Auf diesem Stück kommen Sie an den unterschiedlichsten Feldern vorbei, wo etwa Ingwer, Chili, Sesam, Kartoffeln und Reis angebaut werden. Ihre nächste Station ist die wunderschöne Natur Pawke. Nach Ihrer Ankunft wird in einem der Häuser des Dorfes das Mittagessen serviert. Nach dem Essen folgt eine dreistündige Wanderung auf einem hügeligen Pfad Richtung Pattupauk. Unterwegs kommen Sie an Holzapfelbäumen vorbei, die als Brennholz zum Kochen genutzt werden. Nach der Ankunft können Sie sich kurz ausruhen und auf einem Spaziergang durchs Dorf sehen, wie die Menschen hier Körbe aus Bambus herstellen und die traditionelle Kleidung der Einwohner bewundern. Wanderung: 23 km, ca. 7 h, +-200 Hm. Abendessen und Übernachtung im Haus einer Familie in Pattupauk. (F/M/A)

14. Tag: 3. Tag der Trekkingtour (Pattupauk – Nanyoke – Tonele’ – Inle-See)
Heute brechen Sie zu Ihrer spektakulären Wanderung zum Inle-See auf, der 900 m über dem Meeresspiegel liegt. Auf einem schmalen Pfad durch eine herrliche Berglandschaft. Anschließend erreichen Sie Nanyoke, ein weiteres Pa-O-Dorf. Hier legen Sie eine kurze Kaffeepause ein, bei der Sie die freundliche Dorfbevölkerung kennenlernen. Von hier aus geht es über einen von alten Banyanbäumen gesäumten Pfad durch einen kleinen Urwald. Genießen Sie den Blick auf den Inle-See während der letzten Kilometer durch einen zauberhaften Bambuswald, ehe Sie Tonele’ zur Mittagszeit erreichen. Das kleine Restaurant im Bambuswald ist der perfekte Ort, um sich am Ende der Wanderung auszuruhen. Am Nachmittag besuchen Sie das Dorf Phaw Khon, bekannt für seine Seidenwebereien; einen kleinen Familienbetrieb, der die einheimischen Zigarren „Cheerots“ herstellt und Nga Phe Chaung, das größte und älteste Kloster am Inle-See. Wanderung: 15 km, ca. 5 h, +- 300 m. 2 Übernachtungen im Inle Cottage Boutique Hotel in Nyaung Shwe. (F/M/-)

15. Tag: Bootsausflug auf dem Inle-See
Ganztägiger Bootsausflug auf dem Inle See (25 km lang), bekannt für seine Einbeinruderer, den schwimmenden Gärten, den Fischern und dem dörflichen Leben auf dem Wasser. Heute werden Sie auch herausfinden, was die berühmten „Shan Crackers“ bei den Burmesen so beliebt macht. In einem kleinen Intha-Dorf werden Sie mit einer Familie zusammen das beliebte Gebäck herstellen, die dann auf dem Markt verkauft werden. Traditionelles Mittagessen bei einer Intha Familie. Am Nachmittag fahren Sie mit einem kleinen Kanu durch die schwimmenden Gärten. Die schwimmenden Beete werden im seichten Wasser, das meist nur etwa 3 m tief ist, festgemacht und tragen reichlich Früchte, die mehrmals jährlich geerntet werden können. (F/-/-)

16. Tag: Fahrradtour von Maing Thauk nach Samkar
Ihre heutige halbtägige Radtour startet in Maing Thauk und endet in Samkar. Die wenig befahrene Strecke ist weitgehendst befestigt und führt leicht bergab. Am Nachmittag haben Sie genug Zeit, um die alten Klöster zu erkunden, einen Spaziergang zwischen den Steinhäusern des Dorfes zu machen und sich unter die Pa‘O zu mischen. Fahrradtour: ca. 45 km, 4 h. Übernachtung im „A Little Lodge“ in Samkar. (F/-/-)

17. Tag: Bootsfahrt nach Pekon, Spaziergang durch Gemüsefarmen, Besuch der „Long Neck Karen“
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot nach Pekon (ca. 3 h) und mit dem Minibus weiter nach Loikaw (ca. 1,5 h). Am Nachmittag unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang, vorbei an Gemüsefarmen zu einem kleinen Wald und weiter mit dem Auto zu einem kleinen Kayan Dorf, im Volksmund bekannt als Long Neck Karen und für die Frauen mit ihren, durch goldene Ringe geformten langen Hälsen. Freuen Sie sich darauf, ein paar Worte der Karen-Sprache zu lernen, während Sie etwas Zeit mit diesen lebensfrohen und kunstbegabten Menschen verbringen. Weiterhin besuchen Sie die Taung-Kwe-Pagode (Zerbrochener Berg), Loikaws bekanntestes religiöses Wahrzeichen. Die Pagode ist knapp 115 Meter hoch und wurde auf neun natürlichen Hügeln errichtet. Von oben haben Sie eine großartige Aussicht auf die wunderschöne Landschaft Loikaws. Übernachtung im Kann Thar Yar Hotel in Loikaw. (F/-/-)

18. Tag: Erkundungen rund um Loikaw
Heute besuchen Sie den Thiri-Mingalar-Markt, auf dem eine reiche Auswahl an lokalen Speisen, Gemüse- und Obstsorten und Gewürzen mit wunderbar kontrastreichen Farben und Gerüchen Angeboten wird. Danach fahren Sie zum Dorf Hta Nee La Leh und besuchen Kayhtoebo und den Jagd-Schrein. Dort erfahren Sie mehr über den lokalen Glauben und das spirituelle Leben. Sie kommen außerdem in den Genuss einer Fahrt im Ochsenkarren, die am Lotusteich entlang zu den malerischen sieben Seen führt. Dort nehmen Sie ein köstliches Kayah-Barbecue zu sich und beteiligen sich an einem kulturellen Austausch. Am Nachmittag fahren Sie nach Daw Tamagyi, ein typisches Dorf für Kayah. Hier können Sie noch viele traditionelle Häuser und alte Frauen in traditioneller Kleidung sehen. Übernachtung im Kann Thar Yar Hotel in Loikaw. (F/M/-)

19. Tag: Stadtführung durch Yangon und Abschlussabendessen
Rückflug nach Yangon. Bei einem zweistündigen Spaziergang durch Yangons Innenstadt und zum Flussufer sehen Sie viele der bemerkenswerten Schauplätze aus der kolonialen und religiösen Vergangenheit dieser Gartenstadt. Kulturell bedeutende Gebäude in Yangon stehen heute unter Denkmalschutz. Sie besuchen u.a. die Sule-Pagode, die über 2000 Jahre zurückdatiert, kommen am Rathaus vorbei und bummeln über den Mahabandoola Park. Sie genießen „High Tea“ im Jahr 1896 erbauten Strand Hotel, einst das "führende Hotel des Ostens" genannt. Am Nachmittag führt Sie eine kurze Fahrt zum Kandawgyi See mit der königlichen Barke. Sie wandern am Kandawgyi See entlang, bummeln über den Bahan-Markt und steigen dann die Stufen hinauf zur weltberühmten Shwedagon-Pagode. Dieser massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 Meter über die umliegenden Berge. Sie wandern durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddha-Figuren und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode. Im Anschluss fahren Sie ganz wie die lokale Bevölkerung in einem öffentlichen Bus in ein kleines, von MYANMORE ausgezeichnetes, Restaurant und genießen das Abschlussabendessen. Übernachtung im Hotel Mawtin in Yangon. (F/-/A)

20. Tag: Freizeit in Yangon und Abreise oder Verlängerung
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die burmesische Metropole auf eigene Faust! Sollten Sie in Stimmung sein und näher mit den Burmesen zusammenkommen wollen, dann unternehmen Sie doch einfach eine interessante Rundfahrt mit dem öffentlichen „City Circular Train“ (Stadtrundbahn) oder bummeln Sie über den Bogyoke-Markt, auf dem Sie Ihre letzten Einkäufe erledigen können. Das Angebot ist groß: Holzschnitzereien, Bronzefiguren, Lackarbeiten, Perlmuttbesteck, Longyis, und vieles mehr. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt in Yangon mit ein paar Tagen am Strand oder mit einem Besuch beim Goldenen Felsen verlängern. (F/-/-)

21. Tag: Ankunft in Europa

  • 2 Inlandsflüge inkl. Tax (Yangon – Mandalay; Loikaw – Yangon)
  • Flughafentransfers; Gepäckträgergebühren an den Flughäfen
  • Alle Transfers lt. Programm im privaten, klimatisierten Auto/Van/Kleinbus
  • 2 Fahrten im Pick-up-Minibus (Kalaw - Lamine; Nyaung Shwe - Maing Thauk)
  • 1 Fahrt im Tageszug (Thazi - Kalaw; Oberklasse)
  • 15 Übernachtungen im Hotel (2 - 3,5 Sterne) im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung im landestypischen Gästehause im Doppelzimmer mit DU/WC, 2 Übernachtungen während der Trekkingtour privat bei Familien im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad
  • 18x Frühstück, 9x Mittagessen, 4x Abendessen (inkl. Begrüßungs- und Abschiedsabendessen)
  • Fahrradtrishw- und Motorradrikschas für Rundfahrten
  • Traditionelle Kutschfahrt im Ochsenkarren
  • 5 Bootfahrten und -ausflüge
  • 3-tägige Trekkingtour (mit Koch- & Gepäckträgergebühren)
  • 3 Radtouren mit guten Mountain Bikes
  • Besuch vieler traditioneller Handwerksstätten
  • Alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung

Vorgesehene Reiseleiter

 

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  Termine 2019
  31.10.19 — 20.11.19 € 2390,- Buchen
Mit der nächsten Buchung gesichert.
  27.12.19 — 16.01.20 € 2390,- Buchen
  Termine 2020
  08.02.20 — 28.02.20 € 2490,- Buchen
  14.03.20 — 03.04.20 € 2490,- Buchen
  31.10.20 — 20.11.20 € 2490,- Buchen
  28.12.20 — 17.01.21 € 2490,- Buchen
  Termine 2021
  06.02.21 — 26.02.21 ab € 2490,- Buchen
  20.03.21 — 09.04.21 ab € 2490,- Buchen
  30.10.21 — 19.11.21 ab € 2490,- Buchen
  27.12.21 — 16.01.22 ab € 2490,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Ines Lehmann

Myanmar

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Wandern oder Trekking Erlebnisreise Radreisen Relax / Slow Wasseraktivitäten

Anforderung

  • Das Trekking von Kalaw zum Inle-See (5–7 h, +/–300 Hm) und auf d. Mt. Popa (3,5 h, +/–1518 Hm) erfordert Trittsicherheit und normale Kondition. Es empfiehlt sich ein mittelgroßer Tagesrucksack (20 bis 40 l). Komfortverzicht ist teilweise erforderlich. Die Fahrradtouren (max. 40, optional 70 km) führen über ebene Strecken.

Leistungen (ab/an Flughafen Yangon)

  • 2 Inlandsflüge inkl. Tax (Yangon – Mandalay; Loikaw – Yangon)
  • Flughafentransfers; Gepäckträgergebühren an den Flughäfen
  • Alle Transfers lt. Programm im privaten, klimatisierten Auto/Van/Kleinbus
  • 2 Fahrten im Pick-up-Minibus (Kalaw - Lamine; Nyaung Shwe - Maing Thauk)
  • 1 Fahrt im Tageszug (Thazi - Kalaw; Oberklasse)
  • 15 Übernachtungen im Hotel (2 - 3,5 Sterne) im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung im landestypischen Gästehause im Doppelzimmer mit DU/WC, 2 Übernachtungen während der Trekkingtour privat bei Familien im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad
  • 18x Frühstück, 9x Mittagessen, 4x Abendessen (inkl. Begrüßungs- und Abschiedsabendessen)
  • Fahrradtrishw- und Motorradrikschas für Rundfahrten
  • Traditionelle Kutschfahrt im Ochsenkarren
  • 5 Bootfahrten und -ausflüge
  • 3-tägige Trekkingtour (mit Koch- & Gepäckträgergebühren)
  • 3 Radtouren mit guten Mountain Bikes
  • Besuch vieler traditioneller Handwerksstätten
  • Alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 450,-
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–
  • Ballon-Fahrt in Bagan: € 300,-

Zusatzausgaben

  • Internationaler Flug nach/von Myanmar: ab € 750,-
  • Visum: ca. € 45,-
  • Nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels
  • Trinkgelder (ca. € 70,-) für Reiseleiter, Guides, Träger, Fahrer
  • Persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 30 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Myanmar wird für deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige ein mindestens noch 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt.

Das Touristenvisum gilt für die einmalige Ein- und Ausreise, deckt eine Reisezeit von max. 30 Tagen ab und kostet US$ 50,-.

Das Visum kann ab dem 01.10.2019 bei Einreise am Flughafen erstellt werden. Andernfalls kann es elektronisch auf der Website: www.myanmaronlinevisa.org beantragt werden und ist nach Beantragung 3 Monate gültig. Die Wartezeit beträgt ca. eine Woche.

FAQ

Wann ist die beste Reisezeit in Myanmar?
Die beste Reisezeit in Myanmar ist von Oktober bis April. Von Mitte Oktober bis einschließlich Februar sind die Temperaturen angenehm. Der März und April sind etwas heißer. Je nach Gebiet variiren ...» mehr

Wann ist die beste Reisezeit in Myanmar?

Die beste Reisezeit in Myanmar ist von Oktober bis April. Von Mitte Oktober bis einschließlich Februar sind die Temperaturen angenehm. Der März und April sind etwas heißer. Je nach Gebiet variiren die Tagestemperaturen von 23°C bis 36°C.

Hinweise

Halbes Doppelzimmer: Bei dieser Reise wird Ihnen bei Buchung eines "halben DZ" zunächst der die Hälfte des EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt, die andere Hälfte (bis € 100,-) übernehmen wir für Sie. Wenn sich ein Partner für das DZ findet, erhalten Sie den Zuschlag zurück.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/MYN10

Reiseletier: XYZ

Frau Nwe Nwe Lwin ist am 1975 in Myanmar geboren und lebt in Yangon. Nach der Schule hat sie Chemie studiert, bevor sie ihre Begeisterung für andere Kulturen entdeckte und ihr Diplom in Deutsch machte. Seit 2005 arbeitet sie als passionierte Reiseleiterin und ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Lesen und Kochen.

×
Reiseletier: XYZ

U Myint Aung - genannt Bo Bo - ist 1967 in Meikhtila geboren, hat Chemie studiert und ein Diplom in Deutsch und Englisch. Seit 20 Jahren arbeitet er schon als Reiseleiter und begeistert seine Gäste immer wieder durch Wissen und burmesische Freundlichkeit.

×
Karte: Aktiv durch das „goldene Land Asiens ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum